Anreise

< ![CDATA[

Anreise
León, Spain

León, Spain


Der Wecker klingelt um 5:00 Uhr. Es gibt ein letztes Frühstück zu Hause. Um Punkt 6:00 Uhr steht Rainer vor der Tür, um uns zum Flughafen zu fahren. Noch kurz ein Abschiedsfoto und dann kutschiert uns Rainer gut gelaunt zum Hahn Airport. Unterwegs überholt uns ein Schweizer Motorrad, bepackt als würden sie den Jakobsweg fahren. Auf dem Motorrad war ein großer Koffer geschnürt und die Beifahrerin hatte obendrein einen mannhohen 80 Liter Wanderrucksack auf dem Rücken, der durch den Fahrtwind stark hin- und herschaukelte. Ein schallender Lachkrampf zieht durch Rainer’s Auto. Der Morgen fängt gut gelaunt an.
Rainer setzt uns ab, macht noch ein paar Fotos und verabschiedet sich.
Das Warten am Flughafen versüßen wir uns bei Kaffee und Käsekuchen.

Wie bei Ryanair üblich, ist im Flieger freie Platzwahl. Neben uns setzt sich eine 67-jährige junge Frau im Wanderoutfit, wie übrigens 50 Prozent der Reisenden. Sie will den Camino ab Burgos bis Santiago laufen und wir geben ihr noch ein paar wertvolle Tipps mit auf den Weg. Die kurzweilige Unterhaltung wird durch einem lauten, dumpfen Schlag unterbrochen – es war die Landung. Phuuu …. wir leben noch 🙂

Es ist bewölkt hier, bei angenehmen 20 Grad Celsius.

Wir nehmen den nächsten Bus zum Busbahnhof nach Santander, um dort mit dem Schnellbus noch Oviedo zu kommen. Zuvor geniessen wir unsere geliebten spanischen ‚Tortillia de Patata‘ auf einem Baguette. Tortillia bekommt man überall in Spanien und ist kurz umschrieben ein wohlschmeckender Kartoffelpfannkuchen. Ideal, wenn man 25km gelaufen ist und die Kräfte aufgebraucht sind.

Im spanischen ALSA Schnellbus wird man besser versorgt wie bei Singapur-Airlines. Eine Stewardess verteilt Kopfhörer, Bonbons, Getränke und Essen im 1/4 Stundentakt und das mit einem immerzu freundlichen Lächeln.
Die Fahrt nach Oviedo dauert ca. 2 Stunden wo unser Anschlussbus nach León kommt.

Der Anschlussbus nach León führt über einen 1300 Meter hohen Pass. Scheinbar ist der Pass eine Wetterscheide, denn ab hier ist keine einzige Wolke mehr am Himmel.

Am Busbahnhof in León laden wir die spanische SIM-Karte auf und buchen eine 30-tägige Datenflaterate auf die Karte. Alex F. Aus L. hat uns die SIM-Karte freundlicherweise leihweise zur Verfügung gestellt, damit wir unsere Reisebrichte über das Smartphone absetzen können. Herzlichen Dank an dieser Stelle. 🙂

Wir laufen noch ca. 35 Minuten gemütlich durch die Stadt bis zum Hotel Tryp León, ein 4-Sterne Bunker unweit zum Camino.

Bis bald
René und Sabine

Reisezeit von 6:20 Uhr bis 20.00 Uhr

===========================
van der Voorden PHOTOGRAPHY
===========================

Homepage &amp; Facebook


]]>