Etappe 12: Von Rheinhausen nach Rheinmünster

< ![CDATA[

Etappe 12: Von Rheinhausen nach Rheinmünster
Rheinmuenster, Germany

Rheinmuenster, Germany


Die Nacht in einem normalen Bett zu verbringen und wo man unendlich viel Platz für sein Hab und Gut hat, ist ungewöhnlich. In den letzten 14 Tagen war alles in unmittelbarer Nähe und in Griffweite. Man hat eine gewisse Ordnung auf engstem Raum. In unserem Zimmer sieht es binnen Minuten aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Alle Sachen waren überall im Zimmer verstreut. Die nächste Nacht werden wir wieder zelten. Mit dem Überschuss an Raum kommen wir nicht mehr klar 🙂
Trotzdem, die Nacht war herrlich und bequem. Eine Dusche und ein WC um die Ecke. Man weiß erst was für ein Luxus das ist, wenn man einmal darauf verzichtet.
Die Unterkunft mit dem vielversprechenden Namen „zur offenen Tür“ ist einmalig. Dieses Credo wird im Hause gelebt. Die Gastgeberin versprüht ansteckende Lebensfreude und ist sehr darum bemüht, dass es ihren Gästen gut geht. Das Ambiente im Zimmer und im Frühstücksraum ist modern. Sollte mal jemand eine gute und schöne Unterkunft in unmittelbarer Nähe zum Europapark Rust suchen, so kann man diese Adresse nur empfehlen.
Schweren Herzens trennen wir uns vom Gästehaus und trappen wieder los. Zuerst wieder an den Rhein. Aber wegen Hochwasser ist der Radweg am Rhein entlang gesperrt. Also nehmen wir eine Alternativroute durch die Dörfer und übers Land. Nachdem wir sehen wie schön abwechslungsreich die Route durch die Dörfer ist, beschließen wir weiter so zu fahren und wandeln den Rheinradweg etwas nach unserem Geschmack ab.
Unser Rheinradweg geht so. Rheinhausen, Rust, Kappel, Wittenweiler, Nonnenweiler, Meißenheim, Ichenheim, Altenheim, Marlen, Kehl.
Im Kehl sitzen wir in einem Café am Marktplatz und merken, dass wir bald unser Ziel erreicht haben. Maximal zwei Tage noch, dann sind wir in Mannheim. Eigentlich könnte man es auch in einem Tag fahren, aber wir verteilen es lieber auf zwei Tage.
Dann geht es weiter durch Honau, Diersheim, Rheinbischhofsheim, Freistett, Rheinau und Scherzheim, wo wir einkehren und zu Abend essen. Bis zum Freizeitpark in der Nähe von Rheinmünster sind es dann nur noch ca. 10 km.
Unser Platz auf dem Camping ist direkt am See. Wir bauen schnell das Zelt auf und nehmen in der Dämmerung noch ein erfrischendes Bad im See. Herrlich erfrischend nach über 90 km radfahren in der Sonne.
Den Abend beschließen wir mit einem Eisbecher mit frischen Erdbeeren.

===========================
van der Voorden PHOTOGRAPHY
===========================

Homepage &amp; Facebook


]]>