Etappe 25: Von Elst nach Vuren

< ![CDATA[

Etappe 25: Von Elst nach Vuren
Vuren, Netherlands

Vuren, Netherlands


Im Lokal des Campingplatzes gibt es Toasties und Kaffee zum Frühstück. Heute ist es angenehm zum Radfahren. Bewölkt und frisch. Der Himmel zeigt schwere Regenwolken, deshalb haber wir die Regensachen in Griffweite, brauchen sie aber nicht. Zunächst durchfahren wir ein Waldstück bis Amerongen. Es folgt Leersum und Wijk, dort setzt uns ein ‚Pontje‘ auf die andere Uferseite.  Kurz danach führt eine Brücke über den Amsterdam’schen Kanal. Die Gewässer hier gleichen einer Kreuzung. Im beschaulichen Dorf Buren machen wir eine ausgedehnte Pause auf einer Parkbank. Danach genehmigen wir uns noch einen Kaffee und laden währenddessen den Akku von Sabine’s Rad an einer dafür vorgesehenen Solarladestation nach. Weiter geht’s über Geldermalsen und Deil, wo wir eine malerische Windmühle mit dem Namen ‚Molen de Vlinder‘ besichtigen. Normalerweise ist sie heute geschlossen, aber der Müller hat gerade die Planken gestrichen und uns erlaubt die steilen Treppen nach oben zu steigen. Von der Plattform haben wir einen herrlichen Ausblick auf das platte Land. In Asperen lädt ein nettes Café am Wegesrand zur Kaffeepause ein. In diesem Laden gibt es ausnahmsweise mal andere Kuchensorten außer ‚Appelgeback‘. Was das Kuchenbacken betrifft, können die Holländer mal in deutschen Backstuben in die Lehre gehen. Was das Beschilderungssystem mit den Knotenpunkten der Radwege  betrifft, so können die Deutschen von den Holländern etwas lernen. Es gibt hier keinen Schilderwald mehr, sondern nur noch Knoten. Jeder Knoten hat eine Nummer. Eine Route lässt sich leicht planen, auch via Internet. Man fährt quasi nur von einer Nummer zur Nächsten. Geniales und einfaches System,  welches Belgien auch schon eingeführt hat. An der Grenze zu Deutschland soll dieses System auch schon Einzug gefunden haben. Wir rufen spontan bei unseren weitläufigen Verwandten ‚Zeger und Bea van der Voorden‘ an, die mein Vater über die Genealogie gefunden hat. Unser heutiger Zeltplatz ist 3km von ihrem Haus entfernt und wir verabreden uns im Restaurant des Campingplatzes. Sie kommen uns am Abend mit den Fahrrädern besuchen und waren sichtlich überrascht und erfreut über unseren Besuch in Vuren. Es war ein super netter Abend und wir werden noch zum Frühstück für den nächsten Morgen eingeladen.


]]>