2013 The Wedding @ Stadthalle Heidelberg (Kugelpanorama)

Auf das Bild klicken um mitten ins 360°/180° Kugelpanorama zu gelangen. Mit der Maus oder über die Toolbox am linken, unteren Bildschirmrand lässt sich das Panorama in alle Richtungen drehen, ziehen und zoomen.

Historische Lovestory schreibt Musikgeschichte
THE WEDDING – eine Musicalproduktion des Capitol Mannheim

Die 30-minütige Preview-Version des brandneuen Musicals THE WEDDING wird im Rahmen des gleichnamigen dreitägigen Jubiläumsfestes in Heidelberg am 8. August 2013 uraufgeführt. Der Veranstalter Heidelberg Marketing GmbH beauftragte dafür das Capitol Mannheim. Den Impuls für das Musical gab Rockmusiker Martin Griffiths, der 1972 mit seinem Song „Time Machine“ die Charts stürmte und der heute als Schlossführer in Heidelberg arbeitet. Das historische Umfeld und die Liebesgeschichte von Friedrich V. und Elisabeth Stuart faszinierten ihn so, dass er vor Jahren in seiner Freizeit ein Musical schrieb. Mit diesem Skript überraschte er Anfang 2013 den Geschäftsführer der Heidelberg Marketing GmbH, Mike de Vries. Dieser erkannte sofort den Charme und das Potenzial der Idee. Das Capitol Mannheim entwickelt nun gemeinsam mit Martin Griffiths zunächst eine 30-minütige Kurzfassung eines komplett neuen Musicals, in das einige Elemente der Komposition des Impulsgebers einfließen werden.

Die Stadt Heidelberg feiert in diesem Jahr 400 Jahre Hochzeit zwischen Friedrich V. und Elisabeth Stuart unter dem Titel THE WEDDING. Das dreitägige Stadt- und Kulturfest bietet ein umfangreiches Programm, zu dem das neue Musical gehört.

Liebe, Leid und Leidenschaft

Die Geschichte wird neu geschrieben: Das Musical THE WEDDING konzentriert sich nicht nur auf die Liebesgeschichte zwischen Friedrich V. und Elisabeth, sondern bezieht in die Handlung den größeren historischen Rahmen mit ein: Glaubensauseinandersetzungen, 30-jähriger Krieg, Pest, politische Intrigen, Shakespeare, Palastbau, und ein schwärmerisches junges Paar, das recht naiv durch diese ganzen Wirren stapft. Alles gewinnt und alles verliert.

Die Musical-Preview: Ein Sommer-Highlight

Für die Aufführungen im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes THE WEDDING wird eine 30-minütige Preview-Version des Musicals mit vier Songs, Szenen, Choreografie und einer in sich abgeschlossenen Handlung entwickelt und inszeniert. Bei positiver Resonanz soll 2014 das gesamte Musical auf die Bühne kommen. Aufführungen am 9., 10. und 11. August jeweils um 19.00 Uhr im Kongresshaus Stadthalle; der Eintritt ist frei. Uraufführung ist am 8. August 2013.

Historisch-turbulente Ereignisse und persönliche Schicksale

Die Handlung der Preview-Version orientiert sich an Ereignissen, wie sie 1613 bei der Ankunft des jungen Brautpaares in Heidelberg hätten geschehen können. Das Musical ist ein Cross-Over verschiedener Zeiten, Stile und Blickwinkel. Alles beginnt mit der Pest und endet mit dem Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges. Eine Schauspieltruppe plant auf dem Heidelberger Schloss eine Aufführung zur Hochzeit von Friedrich und Elisabeth. Historisch verbürgt ist, dass die Shakespeare-Truppe 1613 einige Monate auf dem Heidelberger Schloss gastierte, um der Hochzeit Glanz zu verleihen. Gespielt wurde „Der Sturm“. Ob Shakespeare selbst da war, ist nicht überliefert und auch wenig wahrscheinlich…aber wer weiß? Im Musical diskutiert und streitet die Schauspieltruppe darüber, wie die Geschichte von Friedrich und Elisabeth zu spielen sei. Der Autor und Regisseur stellt sich eine grandiose Liebesgeschichte vor; der Dramaturg will die politischen und religiösen Verstrickungen thematisieren. Die Schauspieler plädieren für Drama, Kriegslärm und saftigen Spott. Aus dem künstlerischen Streit springen die Darsteller immer wieder in Szenen und Songs aus dem Leben von Friedrich und Elisabeth. So entsteht ein schneller Reigen, der den gesamten Geschichtshorizont aufreißt und einige spektakuläre Szenen quasi fragmentarisch spielt.

Stationen:

Die Rettung Friedrichs vor der Pest als junger Mann
Die Liebe zu Elisabeth. Hochzeit. Bau legendärer Schlossgarten
Die Königschaft in Böhmen („Winterkönig und Winterkönigin“).
Ausbruch des 30-jährigen Krieges .
Friedrich verliert alles und stirbt, ohne Heidelberg je wieder gesehen zu haben

Personen / Darsteller:

Autor / Friedrich Sascha Krebs
Junge Schauspielerin / Elisabeth Beatrix Reiterer
Dramaturg / politischer Intrigant Joerg Meyer
Ältere Schauspielerin / Königin Anna Jeannette Friedrich
Bühnenarbeiter / König Jakob Matthias Paul

Choreographie: Doris Marlis

Musik:

Richard Geppert
Die Musik wird neu komponiert als Mischung aus Pop / Musical,
dramatic Rock, modern Folk und klassischer Renaissance-Musik
Martin Griffiths (Song Heidelberg / Mich ruft der Wind)

Produzent: Torsten Rhiele

Buch / Regie: Georg Veit

#Concert #ConcertPhotography #Konzertfotografie #Konzertfotos #Live #LivePics #Music #MusicPhotography #Musik #Musikfotografie #Show #Stage #StagePhotos #StagePics #Photography #Photographer #Tour #Nikon