2015 Alex Diehl @ Capitol Mannheim

Alex Diehl, stimmliches Schwergewicht aus Bayern, schickt im Vorfeld seines im Herbst 2014 erscheinenden Debütalbums „Ein Leben lang“ einen Song solchen Kalibers ins Rennen: „Robin Hood“, so der Titel dieses Lieds, ist ein wahres Pfund von einem Song. Hier übt ein Künstler beherzt Widerstand gegen Missstände einer immer gnadenloseren Gesellschaft zwischen kapitalistischer Gier und Überwachungswahn. „Robin Hood“ ist eine erstklassige musikalische Visitenkarte, die dem 25-jährigen Sänger, Songwriter und autodidaktischen Musiker zu dem längst überfälligen Karrieresprung verhelfen wird. Dabei hat Alex Diehl auf seinem zwischen Melancholie und Überschwang pendelnden Songreigen noch viele andere musikalische Pfeile im Köcher, die direkt ins Schwarze, ergo ins Herz treffen. Es sind Songs mit hymnischer Verve und spürbarer Authentizität. Unverstellt, ungemein kraftvoll und einfach unglaublich gut. Ein Debüt, auf das Alex Diehl ein Leben lang hingearbeitet hat.

2015 Alex Diehl @ Capitol Mannheim Mehr Fotos (XT1): http://on.

Bild anklicken für vollständige Diashow! (Für beste Darstellung das Browserfenster in die Breite ziehen)

Aufgewachsen ist Alex im bayrischen Rupertiwinkel/Chiemgau, in einem kleinen Dorf kurz vor der Grenze zu Österreich Richtung Salzburg. Hier, in der Nähe von Waging am See, geht er zunächst zur Volksschule, fühlt sich aber schon früh zur Musik berufen und wechselt nach Traunstein an die Realschule, der er den Vorrang vor dem Gymnasium gibt, weil erstgenannte eine Schulband hat. Schon als kleiner Junge hat er mit seiner Großmutter musiziert, sich das Klavier, Schlagzeug und Gitarre spielen selbst beigebracht und immer wieder den Proben der Bluescoverband seines Vaters gelauscht.
Schnell wird Alex Frontmann der Schulband, welche sich nun auch neben Schulveranstaltungen einen Namen macht.

Der Horizont von Fußball- und Pfarrfesten ist jedoch nicht sehr weit und so macht Alex im besten Teenageralter mit 17 Jahren einen folgenschweren Schritt: Er schmeißt sein Abitur, verlässt mitten in einer Mathe-Klausur die Schule um Musiker zu werden – und fliegt hochkant zuhause raus. Er meldet mit 18 ein Gewerbe als Gitarrenlehrer an und hält sich mit Gitarrenunterricht, kleinen Bühnenauftritten aber auch mit kunterbunten Gelegenheitsjobs mal mehr, mal weniger gut finanziell über Wasser. Die ganze Zeit schreibt Alex Songs, doch erst im Jahr 2010 mit „Zeiten ändern sich“ seinen ersten in deutscher Sprache. Ein Wendepunkt.

Auch als Support-Act gewinnt er zunehmend mehr Fans, die auf seine Songs ebenso abfahren wie auf seine imposante Bühnenperformance. Zu den Höhepunkten zählt sein Auftritt im Vorprogramm von »Volbeat« inklusive eines Duetts mit deren Leadsänger, sowie zahlreiche Support Shows für die Band »Haudegen«. Trotzdem hat Alex Diehl das Gefühl, dass ihn die Plattenfirmen im Regen stehen lassen. Er gibt sich noch eine Chance und organisiert Anfang 2013 einen Showcase in einem Jugendzentrum in Berlin-Marzahn, in der Hoffnung auf einen letzten großen A&R-Streich. Der Coup gelingt und Diehl schließt nicht nur kurze Zeit später seinen Deal für das erste Album ab, sondern auch einen Verlagsdeal. Drei Monate arbeitet er mit diversen Musikern und Produzenten intensiv an dem nunmehr 14 Songs umfassenden Debüt, mit dem er jetzt den Aufstand in den Charts proben will. Hier kommt Alex.

Alex Diehls Debütalbum „Ein Leben lang“ inkl. der Single „Robin Hood“ erscheint am 08.08.2014 überall in Deutschland

www.alex-diehl.de

Quelle: Facebook Info von Alex Diehl