Nordseeküsten-Radweg Tag 8: Von Holwerd nach Ameland und zurück

Wir sind vom Glück verfolgt. Das ist bei unseren Reisen desöfteren der Fall und die Dinge fügen sich besser als man sie vorher planen könnte.
So geschieht es, dass wir zufällig genau an dem Ort ankommen, wo auch die Fähre nach Ameland abfährt. Und nicht nur das, sondern just an diesem Tag findet auch noch das Roggenfest in Nes statt. Kurz entschlossen lassen wir unser Zelt und den Anhänger auf dem Festland stehen und fahren mit den Rädern zur Anlegestelle 3km entfernt.
Die Fähre bringt uns nach einer 45 minütigen Fahrt auf das 25 km lange Eiland, dessen Breite zwischen 2 und 4 km variiert.

image

Ameland hat 3500 Einwohner, verteilt über vier malerische Dörfer. Jedes Dorf hat seine eigene Persönlichkeit und zeigt, wie die Geschichte in der Gegenwart fortlebt. Schöne Kommandeurshäuser und charakteristische Bauernhöfe erinnern an das „goldene Zeitalter“ von Ameland.

image

90 kilometer an Fahrradwegen schlingen sich durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Der 27 Kilometer lange, weiße Nordseestrand ist jedoch die größte Attraktion der insel.

image

Zunächst fahren wir dem ganzen Trubel entgegen und zwar in Richtung Osten, so weit es nur möglich ist. Viele Schafe, viel Deich viel Gegend und wenig Menschen.

image

Im Dorf Buren dann Richtung Norden bis auf den Dünenradweg. Diesem folgen wir 14 km in westliche Richtung bis zum höchsten Leuchtturm aller friesischen Inseln.

image

„Bornrif“ misst 55 Meter Höhe, hat 14 Etagen und 236 Stufen führen auf die Aussichtsplattform. Das Leuchtfeuer ist das Stärkste aller Watteninseln und über 55km weit zu sehen. Zumindest war es das, denn heute ist der Leuchtturm außer Betrieb und zum Museum und Aussichtsturm umfunktioniert. Dann geht’s nach Hollum und weiter nach Ballum. Alles schmucke Dörfchen mit viel „gezelligheid“.

image

Überhaupt ist Ameland eine wunderschöne Insel. Am Ende des Tages besuchen wir noch das Roggenfest.

image

Ein Straßenfestival mit viel Musik, Tanz und Theater. Ausgelassene Stimmung in allen Gassen, nette Aufführungen.

image

Alles in allem ein gelungenes Fest. Insgesamt fahren wir 50 km auf der Insel umher und nehmen die letzte Fähre um 20:30 Uhr zurück nach Holwerd.

Buonanotte!

image

<<< vorige Etappe nächte >>>


Jetzt den Newsletter abonnieren @ www.van-der-voorden.com um nichts zu verpassen!

Gerne dürft Ihr den Reisebericht auf Facebook, Twitter, Google+ teilen oder den Link per Email-Button Euren Reise-Freunden versenden.