2015 Modern Times 2 ‚Widerhall‘ @ Friedenskirche Ludwigshafen

MODERN TIMES 2

WIDERHALL

001-DSCF1686

Friedenskirche in Ludwigshafen. Foto anklicken für Vollbild-Diashow!

Karl-Heinz Steffens, Dirigent
Julia Faylenbogen, Mezzosopran
Jörg Widmann, Klarinette
Franz Schreker, Kammersinfonie
Luciano Berio, Folk Songs für Mezzo und 7 Instrumente
Jörg Widmann, Echo-Fragmente für Klarinette und Orchestergruppen

Zur Vollbild-Diashow

Die MODERN TIMES 2 vereinen Klangzaubereien, die uns mit einer neuen Wahrnehmung der Welt beschenken. Franz Schrekers 1916, mitten im Ersten Weltkrieg komponierte Kammersinfonie entfaltet eine magische Sogwirkung, die gelegentlich an die Orchesterstücke seines französischen Kollegen Claude Debussy denken lässt: eine subtile Farbigkeit, die man als Fanal gegen die Gewalt verstehen kann. Im Zentrum des Konzerts stehen Luciano Berios „Folk Songs“, die 1964 von Cathy Berberian, der kongenialen Sopranistin und Gattin des Komponisten, zur sensationellen Uraufführung gebracht wurden. Hinter der lustvollen Farbigkeit und dem heiteren Umgang mit dem „Ur-Instrument Stimme“ verbirgt sich auch Berios Versuch, die intellektuellen Höhenflüge der seinerzeitigen Avantgarde zu erden – und auf die Wirkungsmacht internationaler Folklore zu bauen, ob sie aus Kentucky oder Aserbaidschan stammt. Während der Liederzyklus des italienischen Komponisten als Echo auf die Lieder und Tänze von Menschen zu verstehen ist, denen Musik nicht Beruf, sondern Lebensmittel bedeutet, arbeitet Jörg Widmann in seinen 2006 vollendeten „Echo-Fragmenten“ vor allem mit dem Widerhall im wörtlichen Sinn: mit Klängen, die in dem einen der beiden Orchester produziert und vom anderen echoartig zurückgeworfen werden. Für die Realisierung des ‚unscharfen‘ Echos bedient sich Widmann eines einfachen, aber mit sicherem Gespür ausgewählten Kunstgriffs: Er schreibt für das eine Orchester die heute gängige Stimmung von 443 Hertz vor, für das andere jedoch die niedrigere (barockale) Stimmung von 430 Hertz. Alt und neu, die Begegnung mit dem Anderen grundieren also auch das zweite Konzert der Reihe.