Mit Café del Mundo in Madrid

Vier Tage in der spanischen Metropole: Fotografie, ein Konzert, Proben und wundervolle Impressionen. Madrid ist nach Alicante und Valencia meine zweite Spanienreise mit der Musikgruppe Café del Mundo.

Sonntag, 18. September 2016
Nördlich der Pyrenäen verhängen sich die ersten herbstlichen Regenwolken, Madrid bezaubert indes bei sonnigen Temperaturen und mit seinem ureigenen, spanischen Charme. Nach dem Checkin im Hotel „Nuevo Madrid“, gibt es die erste Team-Besprechung. Die Konzertreise mit Café del Mundo und der Flamenco-Tänzerin Azucena Rubio wird neben mir auch von dem Filmer Thierry Miguet (WahwahTV) begleitet. Am selben Abend spielt Café del Mundo das Konzert in der Babel Music Hall, El Escorial. Herzliche Begegnungen und ein besonders leckeres japanisches aftershow dinner machen den Abend unvergesslich. Fazit nach Tag eins: Wiedereinladung für’s nächste Jahr zu zwei Konzerten und ein „mega-teamspirit!“

Montag, 19. September 2016
Im Künstlerviertel Tirzo de Molina befindet sich der Proberaum. Im legendären „el Horno“ (zu dt. „der Ofen“) proben die beiden Gitarristen Alex und Jan mit der Flamenco-Tänzerin Azucena Rubio ihre Interpretationen von Werken des spanischen Nationalkomponisten Manuel DeFalla. Die Premiere wird am 13. Mai 2017 in der Allerheiligenhofkirche der Residenz München stattfinden. „Escena“ und „danza del fuego fatuo“ – „Liebe ist wie ein Irrlicht“ stehen auf dem Plan. Unmittelbar entfaltet sich im Spiegelsaal eine intensive Atmosphäre. Die anmutige Hingabe zur Kunst, die hier allgegenwärtig ist, beflügelt die Musik. Danach geht es auf sightseeing Tour durch Madrid: Plaza Major, Teatro de la Zarzuela, wo vor 100 Jahren die Uraufführung stattfand. Cafe Cantantes, an denen die Wände nur so glänzen vor musikalischer Patina, zieren den Weg. Von Café Cantante leitet sich übrigens der Bandname „Café del Mundo“ ab. Am Abend steht ein Konzertbesuch der Tänzerin „La Truco“ im legendären Tablao „Casa Patas“ in der Calle de Canizares an. Verdad, un espectaculo especial!

Dienstag, 20. September 2016
Wir sind für den Tag mit dem befreundeten Fotografen Mike Meyer verabredet. Auf dem Dach des „Circulo de bellas artes“ – eine historische madrilenische Kunstvereinigung, wo u.a. Pablo Picasso studierte, gibt es das erste Fotoshooting. Es folgt eine wilde Tagestour durch Madrid: Teatro real, Plaza de Oriente, Plaza Mayor, Parque del Retiro. Zur Stärkung zieht es uns wieder in’s „Casa Patas“. Wir genießen Tapas, Cerveza und das ausgiebige Gespräch mit den Machern.

Mittwoch, 21. September 2016
Für heute ist ein Besuch mit Fotoshooting in den geschichtsträchtigen Gärten von Aranjuez geplant, der Sommerresidenz der spanischen Könige, die eine halbe Autostunde vom Zentrum entfernt liegt. Wir stärken uns mit „Lomo“, Tapas und Cerveza. Für den Abend sind wir von Konzertbesucher Ralf spontan zu einer Fiesta im „Museum für Träume“ eingeladen: Viel Musik, Gitarre & Abuela tanzt im Sonnenuntergang – Ole!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Donnerstag, 21. September 2016
An Tag vier heißt es Abschied nehmen von Madrid, der prickelnden Metropole, die sofort in Bann zieht und durch ihre schillernde Schönheit verzaubert. „Por amor al arte“ – aus Liebe zur Kunst. Fazit: Wenig Schlaf, viel Musik, Eindrücke, Begegnungen und pralles Leben! „Desde Madrid al cielo.“ – Nach Madrid ist nur der Himmel schöner.

Danke dem wunderbaren Team (im Uhrzeigersinn): ♦ Azucena Rubio Calle (Baile) ♦ Mike Meyer (Mike Meyer Photography) ♦ Jan Pascal (guitarra) ♦ Alexander Kilian (guitarra) ♦ Thierry Miguet (wahwah.TV) ♦ Herbert Löw (Management) ♦ Francisco Abellán Ripoll (director Casa Patas, flamenco en vivo) ♦

001-thetaplus_20161016012038261

Café del Mundo Links ♦ home ♦ kontakt ♦ facebook ♦ youtube ♦ instagram

Text & Fotos: René van der Voorden // Musik: Café del Mundo – Viajeros (CD bei Amazon)