09.01.2017 Flying Carpet Project mit Quadro Nuevo & Cairo Steps: Die Anreise nach Ägypten


Choose your language:


Die Vorfreude auf die Flying Carpet Tour war bei allen Beteiligten riesig, jetzt geht´s wirklich los!

Cairo Steps verlässt deutschen Boden von Frankfurt am Main aus. Quadro Nuevo fliegt von München los. Die Gruppe „Cairo Steps“ trifft sich in Halle B. Das Übergepäck wird reibungslos am Sperrgepäckschalter aufgegeben. Es bleibt noch genügend Zeit für den Sicherheitscheck und einen Kaffee. In der Zwischenzeit bekommen wir von der Quadro Nuevo Gruppe aus München pausenlos Fotos und Videos vom Verladen der Harfe gesendet. Wir sind überglücklich, dass die Harfe nun im Bauch des Vogels verschwindet. Nun hoffen wir, dass das Instrument den Transport schadlos übersteht.

Der Flieger ist voll ausgebucht und viele Passagier haben mehrere Gepäckstücke als Handgepäck dabei, was das Verlassen des deutschen Bodens um ein paar Minuten verzögert. Als alles verstaut ist geht´s dann endlich in die Luft – 3000km Luftlinie Richtung Südosten in den Orient.

Die Stewardessen beginnen irgendwann das Essen auszuteilen. Diese Aktion wird jedoch unterbrochen, denn wir kommen in heftige Turbulenzen. Zu Beginn hat man große Schwierigkeiten die Getränkebecher in der Luft zu jonglieren, jedoch folgen noch ein paar extreme Luftlöcher und diverse Getränke schwappen komplett in die Luft und kommen auf den Kleidungstücken zurecht. Meine Nachbarn zur Rechten und zur Linken beginnen zu beten und schlagen Kreuze. Ein wenig Panik kommt auf, und einige Menschen beginnen zu schreien. Die Spuk ist aber glücklicherweise nach wenigen Minuten vorbei. Bei meinem Nachbarn zur Rechten ist kein Blut mehr in den Lippen zu erkennen und sein Gesicht ist kreidebleich. Aber das Gespräch, in das ich ihn verwickle, tut ihm scheinbar gut. Nach einer Viertelstunde geht es ihm wieder besser. Ein Musiker unserer Truppe hat aber so einen guten Schlaf, dass er davon nur wenig mitbekommt. Respekt!

An der Gepäckaufgabe lässt ein einziger Koffer auf sich warten, aber eine halbe Stunde später taucht er dann glücklicherweise doch noch auf. Am Airport in Cairo werden wir von mehreren Mitarbeitern des Cairo Opera House in Empfang genommen. Dank guter Beziehungen können wir die großen Warteschlangen am Zoll zügig umgehen und kommen an einen Schalter ohne jegliche Wartezeit.

Die gefühlten 100 Gepäckstücke werden alle in den kleinen weißen Bus (siehe Fotos) verladen. Und mit 9 Mann Besatzung brettern wir 30 Minuten hupend und driftend durch Kairo bis wir sicher am Hotel Flamenco ankommen.

Wir treffen auf unsere Freunde von Quadro Nuevo. Viele Umarmungen und ein freudiges Wiedersehen der großen Runde. Den Abend des Anreisetages lassen wir mit einem leckeren Abendessen und einer kleinen Besprechung für den nächsten Tag zu Ende gehen.



Du möchtest dem Reiseblog von Quadro Nuevo und Cairo Steps folgen?