14.01.2017 Flying Carpet Project mit Quadro Nuevo & Cairo Steps: Damanhur Opera House


Choose your language:

Ausschlafen ist wieder ein Fremdwort. Man könnte zwar meinen, dass Abfahrt 10.00 Uhr ausreichend spät wäre, jedoch nicht unbedingt, wenn man am Vortag das Licht um 4.00 Uhr morgens ausmacht. Aber so ist nun mal, das wahre Musiker-Tourleben. Allerdings verzögert sich die Abfahrt nach Dalmanhur um ca. 90 Minuten, weil Basem Darwisch noch einige organisatorische Dinge klären muss, bevor wir losfahren. In den Federn wäre diese Überbrückungszeit zwar auch nicht übel gewesen, aber dafür gibt´s wieder neue Eindrücke auf die Augen. Die visuellen Impressionen bekommen wir im Café nebenan, welches sehr ursprünglich und für unser Empfinden sehr anders ist.

Die Fahrt mit dem Reisebus nach Damanhur nimmt ca. 2 h in Anspruch. Der Bus steuert direkt auf das Damanhur Opera House zu. Damanhur oder Hermopolis Mikra ist eine Stadt in Unterägypten und Hauptstadt des Gouvernements al-Buhaira. Sie liegt 160 km nordwestlich von Kairo und 70 km südöstlich von Alexandria, inmitten des westlichen Nildeltas.

Wir sind gut in der Zeit, deshalb nutzen wir die Gelegenheit, um noch einen Videoclip zu drehen. Der wunderschöne Konzertsaal eignet sich hervorragend als Hintergrundkulisse für einen Videoclip. Eine akustische Version von einem der neuen Stücke soll aufgezeichnet werden. Es ist eine kleine 4er-Besetzung, bestehend aus Evelyn Huber (Harfe), Basem Darwisch (Oud), Rageed William (Nay, Duduk) und Sebastian Müller-Schrobsdorff (Piano). Jedoch entpuppt sich die schnelle Idee zu einer Geduldsprobe, denn immer wieder kriechen Menschen wie Ameisen aus einem Ameisenhaufen heraus und finden irgendein Loch, um in den Konzertsaal zu kommen, obwohl zig Leute angewiesen wurden, die Zugänge zu bewachen und niemanden herein zu lassen. Daher müssen die Takes viel öfter aufgenommen werden, als ursprünglich geplant. Letztlich klappt es dann doch, und der Aufbau auf der Bühne kann beginnen. Jetzt aber wieder unter mehr Zeitdruck.

Vor dem Konzert werden Snacks an der Straße eingekauft und helfen, die hungrigen Mägen zu beruhigen. Das Konzert kann jetzt beginnen.

Der Konzertbeginn 20:00 Uhr stellt hierzulande nur eine grobe Orientierung dar, aber das kommt uns sehr zu Gute. 🙂

Die Band wächst nach mehreren Konzerten in Folge immer dichter zusammen und es macht Allen riesigen Spaß. Ob nun Musiker oder Zuhörer. Wer sich für eine detailliertere Konzert Beschreibung interessiert, kann sich die Reiseberichte von Cairo Opera House und Alexandria Opera House gerne nochmal zu Gemüte führen. Sie ähneln sich bedingt durch das selbe Programm nur marginal.

Hier jetzt mal die ganz subjektive Sicht des Autors: „Es ist phantastisch, dass eine Band aus dem Orient und eine Band aus Europa zusammenfinden und auf musikalischem Wege versuchen, zusammenzuschweißen, was zusammen gehört.“

Das wunderschöne Alamhur Opera House

Mitten im ersten Set des Konzerts fällt plötzlich ein wichtiger Stromkreis aus, so dass ein Weiterspielen in der großen Gruppe leider nicht möglich ist. Es folgt eine kurze Ansage, und der Vorhang wird zugezogen. Die vier Musiker von Quadro Nuevo kommen mit ihren akustischen Instrumenten vor den Vorhang und überbrücken die Fehlersuche hinter dem Vorhang sehr gekonnt mit 4 Liedern aus ihrem Quadro Nuevo Programm auf rein akustische Art und Weise. Ein besonderes Hörerlebnis, wenn die Instrumente so natürlich klingen. Evelyn Huber muss zwar mit dem leisesten Instrument (Harfe mit Pickups und eigentlich für Verstärkung gebaut) hart kämpfen um nicht im Klangbild unterzugehen, aber sie gibt wirklich alles und zupft die Seiten so kraftvoll, dass sie gut gehört wird.

Ein defektes Stromkabel verursachte einen Kurzschluss und dadurch den Ausfall. Nachdem der Defekt behoben wurde, geht es mit voller Besetzung und Elan weiter in das 2. Set – dieses Mal ganz ohne Pannen und in voller Harmonie und voller Überzeugungskraft.

Dafür, dass Quadro Nuevo mehr Gelegenheit hatte, sich zu präsentieren als Cairo Steps, will Quadro Nuevo morgen zum feinen Abendessen einladen, bis sich die Tische durchbiegen. Wir freuen uns darauf! 🙂

Nach dem Konzert verladen wir das Instrumentarium und das Gepäck in den Bus und fahren mit der kompletten Band, Management, Techniker, Streicher & Fotografen ca. 2h zurück nach Kairo. Das Nachtessen beschränkt sich heute Abend auf verschiedene Snacks, die am Straßenrand zubereitet werden. Der Busfahrer muss während der Fahrt das Seitenfenster aufmachen, damit die Frontscheibe nicht beschlägt und offenbar funktioniert die Heizung nicht, so wird die Rückfahrt zu einer sehr frostigen Angelegenheit, denn wie man hört, ist heute wohl der kälteste Tag seit über 100 Jahren in dieser Gegend. Also richtig kalt. Zwischendurch gibt es immer mal wieder harte Bremsmanöver, weil unbeleuchtete Baustellen aus dem Nebel auftauchen. Die Fahrzeit zum Schlafen zu nutzen, gelingt wahrscheinlich nur den Hartgesottenen und Unerschrockenen. Andreas Hinterseher? Hast Du geschlafen?

In Kairo verladen wir unser Hab und Gut ins Hotel und um 3h morgens fallen wir alle völlig durchgefroren und todmüde aber voller Euphorie & Glückseeligkeit in unsere Gemächer.

Text & Fotos: van der Voorden PHOTOGRAPHY



Du möchtest dem Reiseblog von Quadro Nuevo und Cairo Steps folgen?