06.08.2017 Bodensee-Königsee & Alpe Adria Radweg: Von Bad Feilnbach nach Rohrdorf


Choose your language:


Erkenntnis des Tages: Es gibt Tage, die muss man nicht haben

In der Nacht gibt es zwei Gewitter mit heftigem Regen. Wie bereits im gestrigen Reisebericht erwähnt, lief das Zelt unsere Gäste Ali aus Marokko und Töchterchen Leyla aus Au voller Wasser. Alles war triefend nass. Bei uns hielt sich der Schaden in Grenzen: Das Zelt hielt dicht, aber wir haben in der Nacht vergessen, dass wir einige Sachen zum Trocknen an die Fahrräder gehängt haben. Am Morgen war dann natürlich alles pitschnass. Aus dem Zelt kommt man kaum raus, weil es draußen regnet. Mehrere Schauer gehen vorüber, aber dazwischen hört es nie ganz auf. Bei der ersten Regenpause gehe ich duschen und hole unsere vorbestellten Schoko-Croissants, aber dann geht´s auch schon wieder los. Zum Frühstück geht´s ab ins Zelt und wir hoffen, dass es noch eine kleine Lücke gibt, in der wir das Zelt abbauen können. Das selbstgemalte Bildchen auf der Croissant-Tüte suggeriert, dass es heute bestimmt noch ein schöner

... WEITERLESEN -»

05.08.2017 Bodensee-Königsee & Alpe Adria Radweg: Von Stallau nach Bad Feilnbach


Choose your language:


Etappenlänge: 72 km bei 810 Hm

Erkenntnis des Tages: Beharrlichkeit zahlt sich aus

Unser Zelt steht direkt am Wasser und wir springen sogleich hinein. Das erfrischt und belebt unglaublich. Der tolle Campingplatz bietet auch ein komplettes Frühstück an, was wir dankend annehmen. So viel Luxus gönnen wir uns dann schon, dass wir das nicht selbst zubereiten. Als alle Sachen wieder an unseren Rädern hängen, geht die Fahrt weiter in Richtung Bad Tölz. Auf der Brücke über die Isar bleibe ich stehen, um ein Foto von zwei älteren Herren zu machen, die sich gerade unterhalten. Der eine Mann hat zwei Einkaufstaschen in der Hand (Foto) und weicht zur Seite, als ich auslöse, weil er denkt ich möchte die dahinterliegende Mädelsgruppe, die den Junggesellenabschied feiert, ablichten. Wir stehen eine ganze Weile auf der Brücke und genießen die Aussicht auf die bunt bemalten Häuser. Nachher kommt der Mann mit den beiden Einkaufstaschen zu uns und fragt, wo wir her kommen und wo wir hinfahren. Er kann es gar nicht glauben. Unsere Fahrt über Berg und Tal erinnert ihn an früher, wo er als junger Diener des Staates 37 km Fußmärsche gemacht hat. Zur Belohnung bekam er nach 10 solcher Gepäckmärsche am Stück 2 Tage

... WEITERLESEN -»

04.08.2017 Bodensee-Königsee & Alpe Adria Radweg: Von Ohlstadt nach Stallau


Choose your language:


Erkenntnis des Tages: Ein Ruhe- und Badetag tun auch mal gut

Unser italienischer Gastgeber serviert uns heute Morgen einen Filterkaffee, der so durchsichtig ist, dass man den Boden der Tasse erkennen kann. Sehr untypisch für ein gutes italienisches Restaurant. Das Essen gestern war hervorragend und bis Mitternacht waren die Tische im Garten voll belegt. Normalerweise halte ich mich mit Beschwerden gerne sehr bedeckt, aber die Müdigkeit am Morgen und der Kaffeedurst waren zu stark, so dass ich mich überwinde etwas zu sagen. Aber mit großer Freundlichkeit bekommen wir dann einen köstlichen Kaffee aus der echten italienischen Espressomaschine. Ein Traum.

Wir holen die Räder aus der

... WEITERLESEN -»

03.08.2017 Bodensee-Königsee & Alpe Adria Radweg: Von Hopfen am See nach Ohlstadt


Choose your language:


Erkenntnis des Tages: No pain, no gain!

Etappenlänge 67,12 km – Gesamtanstieg: 718 m – Gesamtabstieg 846 m

Auf dem Campingplatz haben wir einen Stellplatz am Hang mit Blick auf den Hopfensee und dem dahinter liegenden Bergpanorama. Ein Ausblick wie er nicht besser sein könnte.

Um 7 Uhr klettern wir aus unserer Behausung aus Stoff. Die neuen Unterlagen sind übrigens fast so bequem wie eine echte Matratze und nehmen im entlüfteten Zustand den Platz eine Coladose ein. Naja, vielleicht etwas größer. Aber es ist schon Wahnsinn, was heute so technisch möglich ist, wenn ich bedenke wie sperrig und schwer die Isomatten noch vor 30 Jahren waren. Aufgeblasen werden sie mit einem Pumpbeutel. Wiegt so gut wie nix und nimmt keinen Platz weg, da man ihn z.b. mit einem Schlafsack befüllen kann und somit doppelt nutzbar ist. Er ist auch besser als die früheren ollen Fußpumpen, womit man nach 2 Luftmatratzen einen Krampf im Bein hatte. Man schließt das Ventil der Isomatte am Ausgang des Blasesacks an und fängt quasi die Luft ein, hält den Sack zu und drückt später die Luft vom Sack in die Term-A-Rest-Matte. Nach spätestens 3-4x Luft einfangen ist die dicke Isomatte mit Luft gefüllt. Früher lag ich nach zwei aufgeblasenen Luftmatratzen bewusstlos und hyperventiliert neben dem

... WEITERLESEN -»

02.08.2017 Bodensee-Königsee & Alpe Adria Radweg: Von Bühl am Alpsee nach Hopfen am See


Choose your language:


Erkenntnis des Tages: Nur gut, dass es Schutzengel gibt

Als wir gestern unsere Schutzzone verlassen haben und zum Zelt gegangen sind, war die Spannung sehr groß. Das Unwetter hat seht stark gewütet. Orkanböen und heftiger Regen machten die Gegend unsicher. Der Blitz muss auch in unmittelbarer Nähe eingeschlagen haben, denn Blitz und ein heftiger Donner krachten quasi gleichzeitig ein und in diesem Moment war das Mobilfunknetz für eine Stunde lahmgelgt. Im Aufenthaltsraum zuckten vor Schreck so manche Schultern nach oben. Als es wieder aufhörte gingen wir mit großer Spannung an unsere teuere Neuanschaffung. Aber dem Zelt ist glücklicherweise nichts passiert. Der Zeltplatz steht zwar knöcheltief unter

... WEITERLESEN -»
Seite 3 von 12212345...102030...Letzte »
%d Bloggern gefällt das: