Kommentare freigeschaltet

Kommentare sind nun auch auf der Homepage freigeschaltet und jederzeit herzlich willkommen!
Somit kann nun jeder einen Kommentar abgeben, auch wenn er kein Mitglied der SocialMediaWelt ist.

Magst Du auch ein kurzes Feedback zu unserer Nordsee-Küsten-Radtour abgeben? Wir würden uns sehr darüber freuen!
Dann klicke bitte zuerst diesen Link und kommentiere unter dem Feld „Was sagst Du dazu?“, wie und was Euch gefallen hat. Natürlich ist auch konstruktive Kritik erlaubt, denn nur so wird´s beim nächsten Mal besser.

Eines vorweg: Die Fotos werden noch in besserer Qualität und Auflösung nachgeliefert. Das war aufgrund der teilweise langsamen mobilen Verbindungen von unterwegs leider nicht anders möglich. Ich bin gerade dabei die Fotos zu bearbeiten und in höherer Auflösung einzustellen. Das wird aber noch ein paar Tage dauern. Ich werde Euch informieren, sobald die Beiträge mit vielen neuen Bildern und Videos bestückt sind.

Was mich brennend interessieren würde, weil man nicht sehen kann: Viele der Reiseberichte wurden teilweise über 30 Mal auf Facebook geteilt. Ihr dürft Euch gerne outen, denn wir würden gerne wissen, wer unsere aktiven Multiplikatoren sind.

In diesem Sinne … happy commenting 🙂

 

2015 Nordseeküsen-Radweg: Von Den Haag nach Wilhelmshaven

Nachdem wir in zwei Urlauben den Rhein-Radweg von der Quelle bei Andermatt / CH bis zur Mündung nach Katwijk / NL an der Nordsee geradelt sind, haben wir diesmal dort anfangen, wo wir zuletzt aufgehört haben und einen 900 km langen Abschnitt des Nordseeküsten-Radweges geradelt. Wir sind in Den Haag / Niederlanden eingestiegen und bis nach Wilhelmshaven gekommen und haben einige Rad-Ausflüge auf die Watteninseln Texel, Ameland, Schiermonnikoog und Norderney gemacht.

Auf rund 6200 Kilometern durch acht Länder führt dieser europäische Radfernweg einmal rund um die Nordsee – und steht damit im Guinness-Buch der Rekorde: Als längster ausgeschilderter Radweg der Welt. Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Schottland, England, Belgien und die Niederlande liegen entlang der abwechslungsreichen Strecke.

Hier unsere bebilderten Etappen im Detail:

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 16: Von Neuharlingersiel nach Bremen

Um kurz vor acht werden wir durch Motorgeräusche aufgeweckt. Die ankommenden Urlauber suchen offenbar in der Nähe unseres Zeltes einen Stellplatz. Tatsächlich, nebenan ensteht eine 50 qm große Stoffbehausung. Zwar nur auf einer Etage, aber ein Zelt mit 3 Zimmern, Küche, Bad. OK, vielleicht ist das leicht übertrieben, aber es ist wirklich riesengroß. Der ganze VW Bus ist vollgepackt bis Unterkante Oberlippe mit Material für einen 2-wöchigen Urlaub, wie wir später in einem netten Gespräch mit den Beiden erfahren.

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 15: Von Norddeich nach Neuharlingersiel

In der Nacht gibt es ein Gewitter in der Ferne. Einige Regentropfen trommeln auf’s Zelt. Ansonsten eine total ruhige Nacht.
Dieses mal drehen wir die Reihenfolge um: Erst frühstücken, dann Zelt abschlagen. Der Campingplatz-Supermarkt ist bestens sortiert, sogar einen Pappkaffee gibt es. Er ist darin abgefüllt und schmeckt auch so.
Im Frühstücksraum sitzen einige Leute. Die zahlreichen Steckdosen im Raum sind sinnigerweise alle auf einer Höhe von 3 Metern angebracht.

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 14: Tagesausflug zur Insel Norderney

Um 8.00 schellt der Wecker. Wir wollen um 10.00 Uhr mit der Fähre nach Norderney, um einen Tagesausflug zu machen. In der Männerdusche stehen sie Schlange.
Nach dem Duschen ist 8.35 Uhr, der Fährhafen 2 km entfernt. Spontane Idee: Mit Vollgas zur Fähre radeln um die 9.00 Uhr Fähre noch zu bekommen und dafür auf der Fähre in Ruhe frühstücken. Schnell alles in eine Satteltasche feuern und los geht’s.

... WEITERLESEN -»
Seite 30 von 96« Erste...1020...2829303132...405060...Letzte »
Translate »
%d Bloggern gefällt das: