2015 Jan Plewka singt Rio Reiser @ Capitol Mannheim

2015 Jan Plewka singt Rio Reiser @ Capitol Mannheim

Foto anklicken für Vollbild-Diashow! Für beste Darstellung das Browserfenster in die Breite ziehen!

Sommer 1970: Rio Reiser singt „Macht kaputt, was Euch kaputt macht“ – die Geburtsstunde der Polit- und Kultrockband Ton Steine Scherben. Wie keine andere deutsche Band drücken die Scherben das Lebensgefühl ihrer Generation aus. Doch Rio Reiser ist auch ein charismatischer Einzelgänger. Als sich die Band 1985 trennt, beginnt Rio seine Solokarriere. Hinter dem Polit-Rocker kommt der romantische Träumer zum Vorschein, der in seinen Liedern der Sehnsucht nach Geborgenheit und Liebe Ausdruck gibt.

Jan Plewka und die Schwarz-Rote Heilsarmee stellen diesen verletzlichen Rio ins Zentrum ihres Abends. Und wenn sie die Lieder des ehemaligen „König von Deutschland“ spielen wie etwa „Halt Dich an Deiner Liebe fest“, „Alles Lüge“, „Junimond“ oder „Für immer und Dich“, dann geht das über ein bloßes Rockkonzert weit hinaus. Denn Jan Plewka, der Frontmann von Selig, ist an diesem Abend Sänger, Musiker und Schauspieler zugleich. Er ist ganz dicht bei seinem Idol und bleibt doch immer er selbst.

Und das Publikum ist fassungslos, begeistert, berührt. Es erliegt seiner Stimme und seinem Charme gleichermaßen. So ist „Jan Plewka singt Rio Reiser“ in Hamburg bereits Kult reinsten

... WEITERLESEN -»

2015 Café del Mundo meets Mulo Francel & D.D. Lowka (Quadro Nuevo)

Pressefoto_Cafe_del_Mundo_quer

Café del Mundo meets Mulo Francel und D.D. Lowka (Quadro Nuevo)

Die beiden Gitarristen Jan Pascal und Alexander Kilian, besser bekannt unter Ihrem Bandnamen Café del Mundo spielen mit Mulo Francel am Saxophon und Didi Lowka am Bass Musik von Quadro Nuevo, die erstmals im Konzertsaal wieder mit Gitarre erklingt. Die Meldung liest sich zunächst wie die ganz alltägliche Ankündigung eines Konzertes,  doch steckt dahinter eine Geschichte, die kein Drehbuch tragischer hätte schreiben können wie das Leben selbst.
Im Spätjahr 2008 fährt der Gitarrist und Gründer der Gruppe Quadro Nuevo mit dem Tourbus und dem Instrumentarium zu seinem Konzert. Die Gruppe spielt an jenem Abend ein Weihnachtskonzert, gerade angelangt am Zenit. Sie haben es geschafft. Das große Publikum verlangt allabendlich nach den vier Musikern, die sich 1996 bei einem Filmmusik-Projekt kennen lernten. Unverschuldet wird der Bus frontal gerammt, keine Chance für Robert Wolf, den Fahrer, der eine Querschnittslähmung erleidet. Ein schwerer Schicksalsschlag, ist es doch der umtriebige Geist unzähliger Konzertreisen, der Quadro Nuevo bis hier und sogar bis in die Carnegie Hall in New York führte. 1500 Konzerte weltweit und 13 Jazz-Awards kommen nicht von ungefähr.
Eilends springt Harfenistin Evelyn Huber für die ausverkauften Konzerte ein. Man hofft auf Genesung. Doch sie bleibt aus. Robert Wolf, der als Gitarrist geübt war auf Hundertstel Sekunden exakt seine Hände zu koordinieren und auch schon Aufnahmen mit dem spanischen Gitarrenstar Paco de Lucia machte, ist fortan ein Pflegefall. Als später bei den Bad Aiblinger Gitarrentagen seine Kompositionen aufgeführt werden, schildern Beobachter ihn als aufgebracht.
Die Nachricht von seinem Tod Anfang April dieses Jahr kommt leise und über die Internetseite seiner ehemaligen Wegbegleiter: „Unser langjähriger Gitarrist Robert Wolf ist vor einigen Tagen sanft entschlafen. Er starb im Kreise seiner Frau und guter Freunde an den Spätfolgen seines unverschuldeten Verkehrsunfalls im November 2008“.

Das Abendkonzert am Freitag, den 8. Januar 2016 im Capitol Mannheim ist Teil einer Deutschland-Tour mit sechs Konzerten und beginnt um 20 Uhr.

Besetzung:
Jan Pascal: Gitarre
Alex Kilian: Gitarre
Mulo Francel: Saxophone, Klarinette
D.D. Lowka: Bass & Percussion

Jetzt Karten reservieren über Capitol oder dem Ticketservice Eventim.

Das Konzert findet statt am 08. Januar 2016

Konzert, Bestuhlt

1.Kat. 24,00 €
2.Kat. 18,50 €

Gerne dürft ihr es Euren Freunden erzählen oder den Blogpost teilen!

Foto: van der Voorden Photography

2015 Maria Serrano @ Capitol Mannheim

2015 Maria Serrano @ Capitol Mannheim

Foto anklicken für Vollbild-Diashow! Für beste Darstellung das Browserfenster in die Breite ziehen!

„Die Königin des Flamencos“ präsentiert ihre besten Choreographien, begleitet von einer hochkarätigen Band

Seit frühester Kindheit kam Maria Serrano in ihrer Heimatstadt Sevilla mit einer Vielzahl von Flamenco- Stilen und herausragenden Lehrerinnen und Lehrern in Verbindung. Schon bald entwickelte sie ihre eigene, expressive und sensible tänzerische Ausdrucksform. 1993 wurde sie von André Heller für seine Produktion „Magneten“ ausgesucht und verzauberte in dieser Show sechs Monate lang das Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In den Jahren zwischen 1995 und 1998 tourte Maria Serrano in verschiedenen Formationen kreuz und quer durch Europa. Als Maria Serrano erstmals als Starsolistin mit Carmen begeistert gefeiert wurde, schwärmte die renommierte Süddeutsche Zeitung: „Maria Serrano tanzt Carmen. Eine Carmen, wie sie sich Georges Bizet nicht, wie sie sich kein Mann besser hätte ausmalen können.“

André Heller schrieb über Maria Serrano: „Maria Serrano ist ein vulkanisches Ereignis. Sie tanzt ihre Eingebungen ins Reine. Manchmal glaubt man, sie wäre von Springteufeln besessen und Augenblicke später

... WEITERLESEN -»

2015 Acoustic Rock Night @ Palatin Wiesloch

2015 Acoustic Rock Night @ Palatin Wiesloch

Foto anklicken für Vollbild-Diashow! Für beste Darstellung das Browserfenster in die Breite ziehen!

Ein Konzert der „Acoustic Rock Night“ (ARN) ist ein unvergessliches Erlebnis das unter die Haut geht. Am 15.11.2015 um 19:00 Uhr können Sie sich selbst überzeugen. Atmosphärisch erinnern diese an die MTV-Unplugged-Konzerte der 90-er Jahre und verzaubern die Zuhörer durch das charismatische Klangbild. Eine außergewöhnliche Band mit 12 hochkarätigen Musikern, die zwar keine eigenen Songs spielen, aber jeden Titel so performen als wäre es ein eigener.

Bei der ARN geht es nicht um eine Coverband, denn hier wird weitaus mehr geboten, als das reine Nachspielen schon vorhandener Songs. Mit ehrlicher Leidenschaft gelingt es den Musikern das Publikum in ihren Bann zu ziehen und zu berühren, ob mit gefühlvollen Balladen oder rockigen Up-Tempo Songs.

Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, denn von Rock, Pop und Alternative bis hin zu

... WEITERLESEN -»

2015 Tribute to SOUL TRAIN @ Palatin Wiesloch

Tribute to SOUL TRAIN

ist eine Hommage an die legendäre US-amerikanische TV-Show, eine Produktion, die diese Show wieder zum Leben erweckt und als Revue auf die Bühne bringt.
Live werden  die größten Soul-, Old School-, R&B- und Disco-Hits präsentiert.
Von den 1960er Jahren bis heute!

2015 A Tribute to Soul Train @ Palatin Wiesloch

Foto anklicken für Vollbild-Diashow! Für beste Darstellung das Browserfenster in die Breite ziehen!

Mitreißend und authentisch!

Dafür sorgen altgediente professionelle Soulistics und junge talentierte Instrumentalisten und Sänger.
Wie beim Original führt ein Moderator durch die Show und ein Tanzensemble animiert die „Studiogäste“ zum Mitmachen.
Das Publikum wird über 2 Stunden in die Zeit des klassischen Soul und Funk versetzt.
Dabei wurden zwei Fassungen der Revue erarbeitet:
Je nach Art der Veranstaltung ist die Show für große Open Air-Events ausgestaltet oder für Konzert- und Theater-Bühnen.

Special Guests

Aufgrund unserer Kontakte können US-Soulgrößen wie Gaynel Hodge (Sänger der Platters), Charles Wright, Ed Greene (Schlagzeuger von Marvin Gaye und Barry White), Sängerin Bunny DeBarge und viele andere dazu gebucht werden.

SOUL TRAIN – das Original

Mehr als drei Jahrzehnte lang war SOUL TRAIN „The Hippest Trip in America“.
Die TV-Kultshow war die Plattform für tanzbare schwarze Musik in den USA.

Ob James Brown, Marvin Gaye, die Temptations, Quincy Jones oder Whitney Houston bis hin zu

... WEITERLESEN -»
Seite 30 von 117« Erste...1020...2829303132...405060...Letzte »
%d Bloggern gefällt das: