Nordseeküsten-Radweg

Kommentare freigeschaltet

Kommentare sind nun auch auf der Homepage freigeschaltet und jederzeit herzlich willkommen!
Somit kann nun jeder einen Kommentar abgeben, auch wenn er kein Mitglied der SocialMediaWelt ist.

Magst Du auch ein kurzes Feedback zu unserer Nordsee-Küsten-Radtour abgeben? Wir würden uns sehr darüber freuen!
Dann klicke bitte zuerst diesen Link und kommentiere unter dem Feld „Was sagst Du dazu?“, wie und was Euch gefallen hat. Natürlich ist auch konstruktive Kritik erlaubt, denn nur so wird´s beim nächsten Mal besser.

Eines vorweg: Die Fotos werden noch in besserer Qualität und Auflösung nachgeliefert. Das war aufgrund der teilweise langsamen mobilen Verbindungen von unterwegs leider nicht anders möglich. Ich bin gerade dabei die Fotos zu bearbeiten und in höherer Auflösung einzustellen. Das wird aber noch ein paar Tage dauern. Ich werde Euch informieren, sobald die Beiträge mit vielen neuen Bildern und Videos bestückt sind.

Was mich brennend interessieren würde, weil man nicht sehen kann: Viele der Reiseberichte wurden teilweise über 30 Mal auf Facebook geteilt. Ihr dürft Euch gerne outen, denn wir würden gerne wissen, wer unsere aktiven Multiplikatoren sind.

In diesem Sinne … happy commenting 🙂

 

Nordseeküsten-Radweg Tag 16: Von Neuharlingersiel nach Bremen

Um kurz vor acht werden wir durch Motorgeräusche aufgeweckt. Die ankommenden Urlauber suchen offenbar in der Nähe unseres Zeltes einen Stellplatz. Tatsächlich, nebenan ensteht eine 50 qm große Stoffbehausung. Zwar nur auf einer Etage, aber ein Zelt mit 3 Zimmern, Küche, Bad. OK, vielleicht ist das leicht übertrieben, aber es ist wirklich riesengroß. Der ganze VW Bus ist vollgepackt bis Unterkante Oberlippe mit Material für einen 2-wöchigen Urlaub, wie wir später in einem netten Gespräch mit den Beiden erfahren.

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 15: Von Norddeich nach Neuharlingersiel

In der Nacht gibt es ein Gewitter in der Ferne. Einige Regentropfen trommeln auf’s Zelt. Ansonsten eine total ruhige Nacht.
Dieses mal drehen wir die Reihenfolge um: Erst frühstücken, dann Zelt abschlagen. Der Campingplatz-Supermarkt ist bestens sortiert, sogar einen Pappkaffee gibt es. Er ist darin abgefüllt und schmeckt auch so.
Im Frühstücksraum sitzen einige Leute. Die zahlreichen Steckdosen im Raum sind sinnigerweise alle auf einer Höhe von 3 Metern angebracht.

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 14: Tagesausflug zur Insel Norderney

Um 8.00 schellt der Wecker. Wir wollen um 10.00 Uhr mit der Fähre nach Norderney, um einen Tagesausflug zu machen. In der Männerdusche stehen sie Schlange.
Nach dem Duschen ist 8.35 Uhr, der Fährhafen 2 km entfernt. Spontane Idee: Mit Vollgas zur Fähre radeln um die 9.00 Uhr Fähre noch zu bekommen und dafür auf der Fähre in Ruhe frühstücken. Schnell alles in eine Satteltasche feuern und los geht’s.

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 13: Von Campen nach Norddeich

Heute Nacht wache ich auf, weil mich zwei Bären aus dem Schlaf schnarchen. Ich krame zwei Ohrenstöpsel raus und bin dann temporär taub, so dass ich wieder einschlafen kann. Ein Segen, dass es diese kleinen Helferlein gibt.
Um 7.30 Uhr hat meine Ex-Freundin und Nachbarin schon das Zelt

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 12: Von Leer nach Campen

„Take it easy altes Haus, wer morgens länger schläft, hält’s abends länger aus!“ ertönt aus dem Radio, während wir frühstücken. Schauen wir mal ob sich das für heute bewahrheitet. Am Nachbartisch sitzt ein rheinländisches radreisendes Pärchen. Sie haben noch einen Monat Zeit und wollen bis Dänemark fahren.
Da wir uns Leer nochmal bei Tag ansehen, entscheiden wir uns die Alternativroute rechts der Ems zu nehmen.

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 11: Von Delfzijl nach Leer

Unser Campingplatz-Pferd möchte, dass wir aufstehen. Es wiehert unaufhörlich.

image

Der erste Blick aus dem Zelt ist etwas ernüchternd. Es regnet zwar nicht, sieht aber so aus, als würde es jederzeit anfangen. Wir lassen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen und frühstücken auf der nahegelegenen Sitzgelegenheit.

Vom Anfang unserer Radreise bis jetzt haben wir vier niederländische Provinzen durchradelt. Angefangen in Süd-Holland über Nord-Holland, nach Friesland und jetzt Groningen.

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 10: Von Schiermonnikoog nach Delfzijl

Um 10:30 Uhr geht die 1. Fähre zurück aufs Festland. Wir sind gestern fast 30 km auf der Insel gefahren und haben fast alles gesehen. Manches sogar doppelt. Speed-Sightseeing könnte man das nennen. Das macht aber Sinn, denn auf diese Weise finden wir unsere Lieblingsorte, wo wir vielleicht nochmal einen kompletten ruhigen Entspannungsurlaub verbringen.
Heute klappt wieder alles wie am Schnürchen und wir verstauen unsere Sachen im Nu.

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 9: Von Holwerd nach Schiermonnikoog

Gestern sind wir spät von Ameland nach Hause gekommen. Bis der Reisebericht geschrieben ist, die Bilder von der Kamera geladen und im Blog eingefügt sind, ist es Mitternacht. Grund genug, um nicht um 6.00 Uhr aufzustehen. Das Zelt steht am Morgen schön im Schatten, so dass wir den Tag heute „etwas“ später beginnen. Beim Einpacken sind wir heute etwas orientierungslos und benötigen komischerweise doppelt so lange wie sonst, um unsere 7 Sachen wieder an der richtigen Stelle zu verstauen.

... WEITERLESEN -»

Nordseeküsten-Radweg Tag 8: Von Holwerd nach Ameland und zurück

Wir sind vom Glück verfolgt. Das ist bei unseren Reisen desöfteren der Fall und die Dinge fügen sich besser als man sie vorher planen könnte.
So geschieht es, dass wir zufällig genau an dem Ort ankommen, wo auch die Fähre nach Ameland abfährt. Und nicht nur das, sondern just an diesem Tag findet auch noch das Roggenfest in Nes statt. Kurz entschlossen lassen wir unser Zelt und den Anhänger auf dem Festland stehen und fahren mit den Rädern zur Anlegestelle 3km entfernt.

... WEITERLESEN -»
Seite 1 von 212
Translate »
%d Bloggern gefällt das: