17 Hippies

_DSC7590-1, ursprünglich hochgeladen von van-der-Voorden.com

Alle Fotos: https://flickr.com/gp/rvdvoorden/5C59os

Mit ihrem neuen Album „El Dorado“, welches im Januar 2009 veröffentlicht wurde, melden sich die 17 Hippies in ihrer Heimat zurück.Diese 13 unermüdlichen Musiker aus Berlin! Ihre letzte CD „Heimlich“ hat international für so viel Aufsehen gesorgt, dass sie seither mehrfach auf Tour in den USA und England waren. Nicht ohne Neid schaut man sich die Tourpläne an und fragt sich: wo wollen die eigentlich noch überall hin? „Globalisten ersten Ranges“, „die wahren Botschafter Deutschlands“, „the new Berlin Style“ schwärmt die Presse und meint damit vor allem diesen Sound der 17 Hippies, der Ungewöhnliches so beschwingt und leicht herüberbringt.Die 17 Hippies verfolgen unbeirrbar ihren Weg und lassen sich partout nicht davon abbringen das zu suchen, was sie eventuell schon gefunden haben. Ihren glänzenden Augen sieht man an, dass sie es wirklich lieben, was sie da machen: den Rhythmus und Klang ihrer Großstadt Berlin einzufangen, um daraus immer wieder neue Songs zu schaffen. Das El Dorado – dieser Ort, an den es alle zieht und der das pure Glück verspricht.“El Dorado“ ist das dritte Studioalbum von insgesamt neun in Deutschland veröffentlichten CDs der 17 Hippies. Das neue Album zeigt hervorragend wie eine Band reift, die über einen langen Zeitraum zusammen spielt. Nach 15 Jahren und über 1500 Konzerten in 20 Ländern hat die feste Besetzung von 13 Musikern ihren Stil etabliert. Ob ihre Einflüsse Musik vom Balkan, amerikanischer Rock, britischer Pop oder Filmmusik sind – ihre eigenen Kompositionen und raffinierten Arrangements sind nicht die Summe aller erklärbaren Komponenten. Sie bestechen durch Energie und auf den Punkt gebrachtes Zusammenspiel. „Was wir machen ist letztlich doch ganz einfach Tanzmusik!“ Und dass dies überall auf der Welt verstanden wird sieht man am weltweiten Erfolg dieses Rock-the-world-Orchesters.

2011 17-Hippies (Musiktheater REX Lorsch)

_DSC7516_DSC7590-1_DSC7531_DSC7566_DSC7530_DSC7517
_DSC7584_DSC7649_DSC7645_DSC7538_DSC7656_DSC7532
_DSC7741_DSC7526_DSC7535_DSC7547_DSC7550_DSC7552
_DSC7533_DSC7573_DSC7583_DSC7597_DSC7603_DSC7604

Mit ihrem neuen Album „El Dorado“, welches im Januar 2009 veröffentlicht wurde, melden sich die 17 Hippies in ihrer Heimat zurück.

Diese 13 unermüdlichen Musiker aus Berlin! Ihre letzte CD „Heimlich“ hat international für so viel Aufsehen gesorgt, dass sie seither mehrfach auf Tour in den USA und England waren. Nicht ohne Neid schaut man sich die Tourpläne an und fragt sich: wo wollen die eigentlich noch überall hin? „Globalisten ersten Ranges“, „die wahren Botschafter Deutschlands“, „the new Berlin Style“ schwärmt die Presse und meint damit vor allem diesen Sound der 17 Hippies, der Ungewöhnliches so beschwingt und leicht herüberbringt.

Die 17 Hippies verfolgen unbeirrbar ihren Weg und lassen sich partout nicht davon abbringen das zu suchen, was sie eventuell schon gefunden haben. Ihren glänzenden Augen sieht man an, dass sie es wirklich lieben, was sie da machen: den Rhythmus und Klang ihrer Großstadt Berlin einzufangen, um daraus immer wieder neue Songs zu schaffen. Das El Dorado – dieser Ort, an den es alle zieht und der das pure Glück verspricht.

El Dorado ist das dritte Studioalbum von insgesamt neun in Deutschland veröffentlichten CDs der 17 Hippies. Das neue Album zeigt hervorragend wie eine Band reift, die über einen langen Zeitraum zusammen spielt. Nach 15 Jahren und über 1500 Konzerten in 20 Ländern hat die feste Besetzung von 13 Musikern ihren Stil etabliert. Ob ihre Einflüsse Musik vom Balkan, amerikanischer Rock, britischer Pop oder Filmmusik sind – ihre eigenen Kompositionen und raffinierten Arrangements sind nicht die Summe aller erklärbaren Komponenten. Sie bestechen durch Energie und auf den Punkt gebrachtes Zusammenspiel. Was wir machen ist letztlich doch ganz einfach Tanzmusik! Und dass dies überall auf der Welt verstanden wird sieht man am weltweiten Erfolg dieses Rock-the-world-Orchesters.

#Concert #ConcertPhotography #Konzertfotografie #Konzertfotos #Live #LivePics #Music #MusicPhotography #Musik #Musikfotografie #Show #Stage #StagePhotos #StagePics #Photography #Photographer #Tour #Nikon

2011 Impressionen aus dem Musiktheather REX Lorsch

_DSC7398_DSC7470_DSC7486_DSC7476_DSC7493_DSC7492
_DSC7414_DSC7495_DSC7489_DSC7457_DSC7422_DSC7491
_DSC7447_DSC7443_DSC7413_DSC7483_DSC7482_DSC7432
_DSC7469_DSC7427_DSC7412_DSC7417_DSC7507_DSC7448

Impressionen aus dem Musiktheather REX in Lorsch

2011 Alex Auer Trio (Hüttenwerk Michelstadt)

_DSC7385Alex Auer TrioAlex Auer Trio _DSC7141Alex Auer Trio (Boris Angst) _DSC7085Alex Auer Trio _DSC7155_DSC7369
Alex Auer Trio (Andrew TheBullet Lauer) _DSC6992Alex Auer Trio (Andrew TheBullet Lauer) _DSC7234Alex Auer Trio (Alex Auer) _DSC7051Alex Auer Trio (Andrew TheBullet Lauer) _DSC7239Alex Auer Trio (Andrew TheBullet Lauer) _DSC7231

LAVA:

Alex Auer (Xavier Naidoo)
(Guitar, Vocals)

Andre „The Bullet“ Lauer (21 Octayne)
(Bass, Vocals)

Boris Angst (Lava)
(Drums)

#Concert #ConcertPhotography #Konzertfotografie #Konzertfotos #Live #LivePics #Music #MusicPhotography #Musik #Musikfotografie #Show #Stage #StagePhotos #StagePics #Photography #Photographer #Tour #Nikon

Bernard Allison

_DSC6133, ursprünglich hochgeladen von van-der-Voorden.com

2010 REX Lorsch

Bio: https://de.wikipedia.org/wiki/Bernard_Allison

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen