01.06.2018 Ostseeküsten-Radweg: Von Flensburg nach Wackerballig


Choose your language:


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Erkenntnis des Tages: Endlich Ruhe

Die Nacht war herrlich ruhig. Das ändert sich allerdings schlagartig gegen 5:30 Uhr. Unsere Nordkap-Motorrad-Raudie-Nachbarn sind ausgeschlafen und der Meinung, dass es für uns auch Zeit wird aufzustehen. Sie unterhalten sich lautstark und haben schon mächtig Spaß. Wir hätten gerne noch ein Stündchen länger geschlafen. Aber so ist das nunmal. Nichtsdestotrotz sind wir gut ausgeschlafen. Die Sonne ballert eh schon auf´s Zelt und es wird sicher bald zu heiß.

Um auf den Ostseeküsten-Radweg zu kommen, müssen wir erst mal wieder zurück nach Flensburg. In der Fussgängerzone frühstücken wir bei einem Bäcker und decken uns mit Proviant für den Tag ein. Hier bekommt jeder Radfahrer ein Brötchen umsonst. Tolle Aktion des umweltbewussten Bäckerladens. Es gibt hier auffällig viele Obdachlose. Statt unsere Pfandflaschen in Zahlung zu geben, beschließen wir ab nun, leere Pfandflaschen an bedürftige Menschen abzugeben. Sie werden uns auch dankend abgenommen.

In der Norderstraße sind zahlreichen Schuhleinen zwischen den Häuserfronten gespannt. Hunderte von Schuhpaaren hängen über ihnen und ziehen alle Blicke auf sich. Die Legende sagt: Als der Schuster seinen Laden schließen wollte, spannte er eine Leine von der gegenüberliegenden Hausfront zu seinem Obergeschoss und warf von unten aus sein letztes Paar Schuhe über diese Leine. Aus einer „Abschiedsgeste“ wurde mit der Zeit eine Tradition. Und heute finden Sie hier vielen Schuhleinen mit vielen Hunderten Schuhpaaren.

... WEITERLESEN -»

31.05.2018 Ostseeküsten-Radweg: Die Anreise nach Flensburg


Choose your language:


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Erkenntnis des Tages: Ruhig ist anders …

Eigentlich haben wir genügend Zeit eingeplant. Die Satteltaschen sind ja schon gepackt und hängen an den Rädern, aber man vertut sich doch schnell mit der Zeit. Rein rechnerisch hätten wir am Bahnhof fast noch 1h Stunde Reserve. Am Ende der Fahrt zum Mannheimer Hauptbahnhof bleiben uns dann doch nur noch 20 Minuten, um Brötchen für die Fahrt zu kaufen, zum Bahnsteig zu fahren und den richtigen Wagon auf dem Wagenplan zu finden.

Aber es klappt alles wie am Schnürchen. Wir wissen gerade, an welchem Abschnitt wir einsteigen müssen und schon fährt der Zug ein. Alles „just-in-time“.

Beim Einsteigen erleben wir leider gleich unsere erste unangenehme Überraschung: Normalerweise kennen wir das so, dass man sich als Radfahrer gegenseitig hilft, möglichst schnell in den Zug zu kommen. Aber heute erleben wir es ein wenig anders: Während ich vor der Tür stehe und meine Satteltaschen abmontiere, schreit von hinten ein grimmiger Greis „Achtung!“ und drängelt sich vor. Ich frage ihn höflich, ob er das nicht kenne, dass man sich gegenseitig hilft, aber „keine Antwort“ … na gut! Wenn er sich lieber alleine quält, dann kann er das gerne so haben. Dann warten wir eben auch ganz geduldig, bis er sein schweres Rad in seinen Hochständer gehängt und sein Gepäck verstaut hat. Am Ende war er schweißüberströmt und ziemlich genervt. Vielleicht lernt er ja etwas daraus.

Wir haben einen schönen Sitzplatz und sogar durch die Glasscheibe unsere Fahrräder und unser Gepäck im Blick. Nur ein Flur trennt uns von unserem „Drängler“.

Wir verlieren aber weiter kein

... WEITERLESEN -»

30.05.2018 Ostseeküsten-Radweg: Etappenübersicht


Choose your language:


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Juhuuu … es ist endlich wieder soweit:

Dass wir wieder eine Radreise machen, war längst beschlossene Sache. Nur die Reiseroute stand bis einer Woche vor Antritt des Urlaubs noch nicht fest. Einerseits waren wir fasziniert von unseren Alpenüberquerungen und den Bergen, andererseits lieben wir auch die Abwechslung und sehnen uns wieder nach

... WEITERLESEN -»

2018 Sascha Krebs Shooting @ Fotoatelier

2018 Sascha Krebs Shooting @ Fotoatelier van der Voorden

Neulich hatte ich den charismatischen Sascha Krebs im Fotoatelier van der Voorden. Sascha ist ein überaus erfolgreicher Musical-Darsteller und eine Rockröhre, die seinesgleichen sucht.

Seine Biografie ist schier endlos, hier ein kleiner Ausschnitt:


Sascha stand seit der ersten Stunde bei dem Queen-Musical We Will Rock You auf der Bühne und spielte 4 verschiedene Hauptrollen in weit über 1000 Shows in Köln, Zürich, Wien, Stuttgart, Basel, Essen, im Theater des Westens in Berlin, in München, Frankfurt und Hamburg. Nicht umsonst tourt er jetzt bei der erfolgreichsten Queen Tribute Band namens Queen Kings .

Als Solist tourte er mit The Best of Broadway und der Andrew Lloyd Webber- Musical-Gala durch ganz Europa. Des Weiteren war er in der Rocky Horror Show und in Hello, Dolly! zu erleben sowie in der West Side Story an der Oper Bonn.

Unter der Regie von Roman Polanski verkörperte er den Herbert und den Grafen von Krolock in Tanz der Vampire am Wiener Raimund Theater. Weiterhin war Sascha in Jesus Christ Superstar, Joseph, bei der Welturaufführung des Musicals Bal au Moulin Rouge, in Kuss der Spinnenfrau und in der deutschsprachigen Erstaufführung von Dracula zu sehen. Er spielte die Titelrolle in Jesus Christ

... WEITERLESEN -»

2018 Susan Horn Shooting @ Fotoatelier van der Voorden

2018 Susan Horn Shooting

Kürzlich war die wunderbare Susan Horn zu Gast in meinem Fotoatelier. Susan ist eine leidenschaftliche Sängerin & Schauspieler und ein absoluter Fan der 20er Jahre. In allen Bereichen spielt und singt sie mit absoluter Hingabe. Ihre Verwandlungsfähigkeit und Leidenschaft zum Beruf zeigt sie letztlich auch vor meiner Kamera. Bei dieser Gelegenheit möchte ich gleich ein wenig Werbung machen für das Theater  am Puls in Schwetzingen. Dort stellt Susan ihr Talent als Schauspielerin unter Beweis. Zwei Stücke haben wir bereits gesehen und beide sind der absolute Knaller. Weiterhin arbeitet Susan Horn gerade mit der Tochter von Joy Fleming und dem Keyboarder Claude Schmidt an dem Stück IWWA die Brick. Eine Hommage an Joy Fleming. Ich hatte die ehrenvolle Aufgabe für dieses Projekt die Fotos beizusteuern. Aufführungstermine gibt´s  dann bald hier. Regie führt übrigens Joerg Mohr und das Buch stammt von Nici Neiss (Buch: Jakobswegsisters). Singend kann man Susan des öfteren hier bei Mo´roots Live Music in Ladenburg hören, sehen & erleben. Mehr Infos unter: www.susanhorn.de

... WEITERLESEN -»
Seite 5 von 132« Erste...34567...102030...Letzte »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen