2016

2016 Mexiko & Kuba Rundreise: Puebla

Gestern war ein langer anstrengender Tag und ich hatte am späten Abend keine Motivation mehr, den Reisebericht fertigzustellen. Um 5 Uhr morgens wache ich auf und kann an nichts anderes denken, als den unvollendeten Reisebericht. Ständig gehen mir irgendwelche Texte und Bilder durch den Kopf, also stehe ich lieber auf, statt mich mit diesen Gedanken weiter im Bett herumzuquälen.

046-_DSF1233

Los Fuertes

Um 8 Uhr stehen die Langschläfer auf. Just zu diesem Zeitpunk bin ich auch fertig mit Bild und Text.

Nach dem Frühstück fahren wir nach La Paz. Yvonne & Uwe müssen dort ihr Visum verlängern lassen. Wir nutzen die Zeit und klettern auf die Spitze des Hügels, worauf sich die Kirche „Iglesia del Cielo“ befindet, die allerdings heute leider nicht geöffnet ist, um sie zu besichtigen. Auf dem Platz vor der Kirche haben wir uns verabredet und warten auf die Beiden.

Zur Puebla Fotogalerie

Weiter geht´s nach Puebla Centro. Uwe ist mittlerweile ein alter Fuchs und kennt die kleinen Kniffe und Tricks die man braucht, damit das Auto sicher steht. Auf einem Platz stehen Männer mit vielen Eimern, halb mit Wasser gefüllt. Man gibt einem dieser Männer 30 Pesos (=1,50 €), dafür passt er den ganzen Tag auf das Auto auf und wenn man nach dem Besichtigungstag zurück kommt ist das Auto auch noch blitzblank geputzt.

Wir schlendern durch Parks, schmale Gassen und bunte belebte Straßen bis wir an der Catedral de Puebla am Zocalo ankommen. Den Zocalo gibt es in jeder Stadt und oft auch in den Stadtteilen. Ein Stadtpark in den Zentren, ein Treffpunkt für Jung und Alt. Dort buchen wir einen Sightseeing-Bus um in 1:30 h einen groben Überblick über Puebla zu bekommen. Bis der Bus abfährt, besichtigen wir die gewaltige Kathedrale, dürfen aber leider nicht fotografieren. Bevor der Bus losfährt, reicht die Zeit noch für einen leckeren Kaffee gegenüber der Kathedrale.

Im Bus werden Einweg-In-Ear-Kopfhörer verteilt und man kann sich in der Sprache seiner Wahl mit Informationen berieseln lassen. Einen kleinen Haken hat diese Technik jedoch: In regelmäßigen Abständen bekommen die Leute einen kleinen elektrischen Stromschlag ins Ohr gesendet. Man darf für umgerechnet 4 € für Rundfahrt plus Kopfhörer nicht zu viel erwarten und muss mit kleinen Einschränkungen leben. Abgesehen von diesem Manko, war die Fahrt aber sehr informativ.

Im Anschluss an die Bus-Fahrt gehen wir bei einem Italiener, der in Sichtweite zur Kathedrale liegt, essen. Unzählige Kellner versorgen uns bestens mit allerlei Köstlichkeiten. Der Gruß aus der Küche war eine Suppe, dessen Schärfe uns Feuer speien ließ. Geschmacklich erste Sahne. 50 € für fünf Personen, eine Feuersuppe als Vorspeise, 5 Pizzen, 10 Getränke. Also durchaus bezahlbar 🙂

Im Anschluss klappern wir die schönsten Punkte, die wir im Bus vernommen haben, nochmal mit dem Auto ab. Ganz nach dem Motto: Mit mehr Zeit, sieht man mehr.

Am Ende des Abends besuchen wir nochmal einen Markt und decken uns im Supermarkt für die kommenden Tage ein. Auf Abstandswarner im Auto kann man hier getrost verzichten, denn überall stehen Leute mit Trillerpfeifen, die Dir für 2 Pesos (10 ct) aus der Parklücke helfen. Die Einkaufstüten werden im Supermarkt durch Schüler oder Senioren eingepackt. Auf Wunsch kann man seine Einkäufe auch ans Auto tragen lassen. Aber diese Dekadenz lassen wir nicht zu. Wir sind ja zu fünft.

Den Abend beschließen wir mit einem wundervollen Sonnenuntergang auf dem Dach des Hauses von Yvonne und Uwe.

055-_DSF1287

Erkenntnis des Tages:
Die Heimat des Abenteuers ist die Fremde
(Emil Gött)

<<< vorige Etappe nächte >>>

 

2016 Mexico & Kuba Rundreise: Cholula

Die Anreise war schon ein wenig anstrengend, der Zeitunterschied von 7 Stunden tut sein Übriges. Darum schlafen wir etwas länger. Um 7 Uhr war für mich allerdings die Nacht zu Ende. Die frische Morgenluft nutze ich um auf das Dach von Yvonne und Uwe´s Hause zu klettern. Drei Vulkane in glasklarer Luft sind zu sehen. Später höre ich, dass sich die Vulkane in den letzten Wochen hinter Wolken verbargen, sodaß die Vulkane nicht zu sehen waren. Das Glück ist wieder auf unserer Seite. Strahlender Sonnenschein und glasklare Luft. Während alle andern noch schlafen, fotografiere ich die erste Speicherkarte schon halb voll.

001-_DSF0830

Danach reicht die Zeit sogar noch, um die Fotos zu bearbeiten und das Frühstück für die Langschläfer vorzubereiten.

002-_DSF0834Nach dem Frühstück fahren wir zu meinem Neffen Sven und seiner Freundin Rocío. Auch sie wohnen seit ca. 2 Jahren in Mexiko, arbeiten bei Audi und wohnen 7 Minuten von Yvonne & Uwe entfernt. Auf dem Weg dorthin sehen wir einen Elektriker, der ohne Hebebühne direkt am Mast hängt, um sein Kabelgewirr in den Griff zu bekommen. Der Beruf hat hier noch seinen besonderen „Reiz“. Keine Sicherung, kein Berührungsschutz und kein VDE. Dafür Artisten der Lüfte und „Schlangenbeschwörer“. Eine Fehlersuche stelle ich mir hier sehr abenteuerlich vor. Dokumentation von Verkabelung und Stromlaufplänen ebenfalls.

Nächster kurzer Fotostop ist auf eine Brücke der Autobahn. Von hier gibt es eine Stelle, wo sich die größte Pyramide von Cholula vor dem Vulkan Popocatepetl abbildet. Die Pyramide von Cholula gleicht allerdings eher einem Berg, worauf eine Kirche trohnt. Darunter befindet sich die Pyramide.

Bei Rocio und Sven machen wir noch eine Führung durch´s ganze Haus bis auf´s Dach. Von hier hat man wieder einen tollen Rundumblick auf die umliegenden Vulkane, wovon zumindest der Popocatepetl noch aktiv ist. Er ist mit 5426 Metern Höhe ein gewaltiger und fast magischer Anziehungspunkt. Von überall ist er zu erblicken. Der höchste Berg in den Alpen (Mont Blanc) ist mit seinen 4810 Metern Höhe im Vergleich ein Zwerg.

Wir fahren an den Fuß des Berges, worunter die Pyramide von Cholula mit der größten Grundfläche der Welt begraben ist. Wir machen eine hochinteressante Führung durch das Tunnelsystem, welches ein Teilstück entlang der ausgegrabenen Grundmauern geht. Die Grundfläche der Pyramide beträgt 450 m x 450 m, die Höhe allerdings „nur“ 66 Meter, womit sie wiederum nicht so hoch ist wie die Cheops-Pyramide. Danach schlendern wir über den „Zocalo“ – den Marktplatz von Cholula. Mehre Hunderschaften von Straßenverkäufern tummeln sich und verkaufen alles was man sich vorstellen kann oder auch nicht: Frittierte Heuschrecken, Nüsse, Maispilz, Hängematten, Obst in allen Variationen, Gemüse, Jesuskreuze, Kakao, Schokolade und sogar Betten und andere Möbelstücke.

Wenn sich Leute von mir fotografieren lassen, bekommen sie von mir ein Foto von meiner neuen Errungenschaft. Es ist ein mobiler INSTAX-Fotodrucker von Fuji. Das Teil lässt sich über WLAN mit meiner Fujifilm X-Pro2 Kamera (aber auch via Smartphone) verbinden und druckt ein Minibild im Stile von Polaroid.

86 jährige BäuerinMan glaubt nicht, was das auslöst. Die Leute lachen, reichen das Foto herum, die wiederum lachen wieder. Wir bekommen von den Leuten zum Teil „Gottes Segen“ und bedanken sich in aufrichtiger Herzlichkeit. Ich bin davon überzeugt, dass die Fotos zum Teil im heiligen Schrein aufgehängt werden und wir täglich ins Gebet mit eingeschlossen werden. Jedenfalls hat man diesen Eindruck, wenn man das Leuchten in den Augen der Menschen sieht.

Die alte 86-jährige Bauerin, die heute noch täglich auf der Straße sitzt um gewürzte Nüsse zu verkaufen, schenkt uns dafür auch noch eine Handvoll Ihrer Kostbarkeiten.

Die ärmsten Menschen, sind die Dankbarsten.

Wir besteigen noch den Berg, worunter sich die zweifach überbaute und verschüttete Pyramide befindet und auf deren Spitze die im 17. Jahrhundert erbaute spanische Kirche sitzt. Von dort hat man ein wundervolles 360° Panorama auf Puebla und die umliegenden Vulkane.

Anschließend schlendern wir noch durch Cholula, welches früher eine eigenständige Stadt war, jedoch jetzt mit Puebla zusammengeschmolzen ist.

In dem mexikanischen Restaurant „Frieda“ stärken wir uns, um danach den lokalen Markt von Cholula zu besuchen. Das war für mich ein weiteres Highlight des Tages.

Hier geht es zu den Fotoimpressionen.

Erkenntnis des Tages:
Ich bereue nichts im Leben – außer dem, was ich nicht getan habe (Coco Chanel)

<<< vorige Etappe nächte >>>

 

 

 

 

 

2016 Mexiko & Kuba Rundreise: Mexiko, wir kommen …

Vor Aufregung mache ich kein Auge zu. Die lange Nacht überbrücke ich mit Musikhören. Zuerst Emerson Lake & Palmers ‚Pictures of an exhibition‘ zu Ehren des gestern verstorbenen Keith Emerson, dann zwei CD’s von Pat Metheny ‚Imaginary Day‘ und ‚Turn Left‘. Bei dem genialen Lied ‚Are you going with me‘ schlummere ich endlich in meine wunderbare Traumwelt. Es muss gegen 2 Uhr gewesen sein.
Um 7 Uhr ist meine Freundin und Frau schon wach. In der Hoffnung im Flieger weiterschlafen zu können, stehe ich auch auf.
Damit die Koffer ins Auto passen, laden wir das Auto komplett aus. Timo nimmt sich die Zeit und fährt uns freundlicherweise und sicher zum FFM-Airport.

image

Abschied in FFM

Die Bordkarten lösen wir an einem Automaten bevor wir am Roboter unsere Koffer aufgeben. Das ist zwar sehr unpersönlich geworden, hat aber den Vorteil, dass wir das Übergewicht von Sabine’s Koffer etwas faken können. Die vielen Tina-Hefte für Yvonne und Gummibärchen für Uwe wiegen halt doch einiges.
Im Käfer’s genießen wir einen Kaffee mit Blick auf die Terminals und das Rollfeld. Hinter uns sitzt ein Pärchen, am Dialekt ordnen wir sie Sandhausen zu. Wir kommen ins Gespräch und tatsächlich, Sandhausä. 🙂

Am Sicherheitscheck läuft mein Gepäck einwandfrei durch, obwohl sich darin eine Menge Kameras, Objektive, Kabel, Laptop und elektronisches Gedöns befindet. Sabine’s Rucksack wird auf’s Abstellgleis befördert. Man hat es wohl auf das Schweizermesser abgesehen.
Die freundliche Dame sagte, Messer dürfe man nicht mitnehmen, schon gar keine Grünen. Sie müsse die Polizei rufen und das könne eine Stunde dauern. Sabine versteht den Scherz nicht gleich und ich ließ sie in dem Glauben. Sichtlich merkte man wie Sabine’s gesunde Farbe aus dem Gesicht wich. Die Beamtin löste den Scherz jedoch sogleich auf und wünscht uns einen guten Flug. Mit Messer.

image

Unser Vogel. Boing 747.

Am Gate werden wir von einem monströsen Fluggerät überrascht. Die Boing 747-8I bietet eine doppelstöckige Brücke zum Einsteigen. Wir müssen uns allergings mit der unteren Etage begnügen. Die 1st Class steigt oben ein.
Etwas überrascht sind wir als wir hören, dass der Kapitän ‚Michaela Baumgartner‘ heißt.

Wir sitzen auf unseren Plätzen. Angeblich gibt es Probleme mit den Dokumenten, weshalb wir erstmal nicht auf die Rollbahn fahren. Dann laufen dicke Techniker mit gelben Jacken im Flugzeug hin und her. Die Kapitänin berichtet, es müsse noch eine neue Software auf einem PC der Innenkabine aufspielen, dieses dauere nochmal 15 Minuten.
Wir hoffen, dass unterwegs nicht andere Probleme zum Vorschein kommen. Mit 80 Minuten Verspätung legt die Karre dann los.

Der Flug dauert zwar 12h ist aber sehr schnell erklärt: Sitzen, essen, trinken, Reiseführer lesen, 007, Sitzen, essen, trinken, lesen, 007, sitzen, sitzen und nochmal sitzen.

Die Zollabfertigung nimmt nochmal 90 Minuten in Anspruch. Schreibfehler beim Ausfüllen der Migrationspapiere werden nicht toleriert, sondern mit nochmal ausfüllen quittiert.

Wir drücken den Knopf des Zufallsgenerators und bekommen grünes

... WEITERLESEN -»

2016 Mexico & Kuba Rundreise


Dieser Reiseblog ist Donation-Ware und das auf absolut freiwilliger Basis! Nur wer meine Arbeit und die Unterhaltung des Blogs unbedingt wertschätzen möchte, klickt oben auf das hellblaue Button mit der Aufschrift P spenden Button oder diesen Link!

Firmen oder Interessenten, die ihr Firmenlogo oder -banner innerhalb des Blogs einblendet haben möchten, melden sich bitte per Email.

Lob und konstruktive Kritik in Form eines Kommentars sind übrigens auch sehr herzlich willkommen!


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Während unsere erwachsenen Kids das Haus hüten, machen wir uns auf zur nächsten Abenteuerreise: Mexiko & Kuba steht dieses Mal auf dem Programm. Das wird bestimmt spannend.
Unser Reiseblog www.travel.van-der-voorden.com bietet auch die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren. Wir freuen uns über weitere begeisterte Follower.
001-_DSF0765
Wir sitzen quasi schon auf unseren Koffern und sind schon ganz aufgeregt auf morgen. Es ist wieder mal keine „Rundum-Sorglos-Paket-Rundreise“, sondern eine ganz Individuelle.
Zunächst besuchen wir eine Woche Yvonne & Uwe, meine Schwester und meinen Schwager in Puebla/Mexico. Sie wohnen und arbeiten seit einem Jahr dort. Wir lassen uns überraschen, was die Beiden uns zeigen wollen. Jedenfalls sind wir schon ganz neugierig, was uns dort erwartet.

Gestern erfahren wir von Mulo Francel (Quadro Nuevo), dass die Rolling Stones ein kostenloses Open-Air-Konzert in Havanna geben werden. Mulo Francel & Friends treffen wir in Havanna. Der US-Präsident Barack Obama wird uns auch in Havanna besuchen kommen. Wir werden also ganz zufällig Zeitzeuge eines politischen Ereignisses, welches in die Geschichtsbücher eingehen wird. Nach 88 Jahren Embargo ist Obama der erste US-Präsident, der kubanischen Boden betritt. Wir nehmen mal vorsichtshalber unsere VIP T-Shirts mit, um ein Selfie mit uns und ihm zu machen.


Etappen unserer Mexiko & Kuba Rundreise


12.03.2016: Mexiko, wir kommen …

13.03.2016: Cholula

14.03.2016: Puebla

15.03.2016: Tlaxcala, Cacaxtla Pyramiden & St. Ana Chiautempan

16.03.2016: Atlixco

17.03.2016: Val´Quirico, Cuexcomate & Ex-Hacienda de Chautla

18.03.2016: Puebla

19.03.2016: Von Mexiko nach Kuba

20.03.2016: Havanna

21.03.2016: Hotelumzug

22.03.2016: Treffen mit Mulo Francel (Quadro Nuevo) & Friends

23.03.2016: Prominenz im Club El Gato Tuerto

24.03.2016: Stadtrundfahrt und Opernsängerin Yolanda

25.03.2016: Rolling Stones Konzert

26.03.2016: Viñales

27.03.2016: Playa Larga

28.03.2016: Cienfuegos

29.03.2016: Fahrt nach Trinidad

30.03.2016: Trinidad. Baden. Relaxen.

31.03.2016: Santa Clara

01.04.2016: Varadero

02.04.2016: Heimreise und Resümee

2016 Urban Dance Machine @ Stadthalle Hockenheim

2016 Urban Dance Machine @ Stadthalle Hockenheim

Angelehnt an die amerikanische Discokultur der 70er Jahre präsentiert die „URBAN DANCE MACHINE“ eine Disco, Dance und Musicshow der Superlative.

• Zwei Komponisten und Produzenten, die bereits Künstler wie Grandmaster Flash oder Curtis Blow unter ihren Fittichen hatten und unter anderem Songs für Chaka Kahn, Thomas Anders und vielen mehr geschrieben haben.

• Zehn Musiker, die bereits für Künstler wie Die Fantastischen Vier, Paul Young, Johnny Logan, Mel C oder Marianne Rosenberg den richtigen Sound produziert haben.

• Fünf SängerInnen, die bereits mit Künstlern wie Mel C oder Marianne Rosenberg gespielt haben und den perfekten Soul und Groove mitbringen

• Acht TänzerInnen, u.a. Gewinner der “UDO Worlds X Street Dance World Championships” in Glasgow

• Ein Videokünstler, der schon bei Den Fantastischen 4, Xavier Naidoo, Herbert Grönemeyer, Helene Fischer, Culcha Candela, Nena und vielen mehr für die für die visuellen Effekte gesorgt hat.

• Ein Moderator, der Erfahrunge als Sprecher und Schauspieler mitbringt (u.a. Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Braunschweig, Landesbühne Hannover) und auch bei verschiedenen Fernsehproduktionen (u.a. Tatort, Soko Wismar, Terra X) mitgewirkt hat haben ihre geballte Erfahrung in eine Musik- und Tanzshow der Superlative gesteckt.

Hier werden die 70er Jahre in einem schier grenzenlosen musikalischem Universum gefeiert und es heisst „Tanzbefehl“ im teilbestuhlten Saal.

Ein Hurra auf Schlaghose und Discokugel!


Gerne darfst Du alle Social-Media-Buttons (weiter unten) verwenden um Blog-Posts oder Galerien kostenlos zu teilen.
Bitte keine Fotos ohne meine schriftliche Erlaubnis kopieren oder verwenden!
Meine Fotos sind Donation-Ware. Lies mich für mehr Infos!


 

2016 The Busters @ Karlstorbahnhof Heidelberg

THE BUSTERS – “Busting, Blasting, Everlasting” – Tour 2016

2016 The Busters @ Karlstorbahnhof Heidelberg

Härte, Schweiß und große Gefühle! Wer auf Party der wilderen Art auf höchstem musikalischem Niveau steht, ist bei The Busters, der dienstältesten Ska-Band Deutschlands genau an der richtigen Adresse! Bläser-Riffs, die die Sonne aufgehen lassen, angetrieben von einer entfesselten Rhythmusgruppe, präsentiert von Ron Marsman und Richie Alexander. Gefeiert von Asien bis Amerika, und natürlich auch im Karlstorbahnhof!

The Busters:
Ron Marsman (Vocals)
Richie Alexander (Vocals)
Alex Lützke (Guitar)
Rolf Breyer (Bass)
Stefan Breuer (Drums)
Jesse Günther (Percussion)
Stephan Keller (Piano)
Markus Schramhauser (Organ)
Mathias Demmer (Sax)
Hardy Appich (Trumpet)
Rob Solomon (Trombone)


Gerne darfst Du alle Social-Media-Buttons (weiter unten) verwenden um Blog-Posts oder Galerien kostenlos zu teilen.
Bitte keine Fotos ohne meine schriftliche Erlaubnis kopieren oder verwenden!
Meine Fotos sind Donation-Ware. Lies mich für mehr Infos!

... WEITERLESEN -»

2016 Bülent Ceylan @ Capitol Mannheim

Bülents neue Bühnenshow feiert Vorpremiere im Capitol

Die Welt geht am Stock, die Menschen sind dringend auf humoristische Behandlung angewiesen und die bekommen sie direkt und in gewohnt hoher Dosis bei Bülent Ceylans neuem Programm: „KЯONK“.

Vor allem Körper, Geist und jede Menge absurder Situationen können heutzutage krank sein. Selbst geistreiche Menschen werden oft durch sehr abstruse Meinungen infiziert und leiden an Intoleranz-Symptomen, an Respektlosigkeit und mangelnder Nächstenliebe.
2016 Bülent Ceylan @ Capitol Mannheim
Krank oder wie eben der Mannheimer sagt: „KЯONK“, sind aber vor allem auch Situationen, in die wir täglich geraten. Und die werden in gewohnter Art und Weise von Bülent Ceylan intensiv untersucht, professionell diagnostiziert und mit dem besten Heilmittel der Welt, dem herzhaften Lachen behandelt. Bülent Ceylan kümmert sich um die kleinen Wehwehchen genau so intensiv wie um die bekannten Epidemien unserer Zeit. Seine Therapie ist dabei besonders heilsam und erprobt, wenn auch der ein oder andere „Krankheitserreger“ durchaus mal bittere Pillen schlucken muss.

Da werden Krankheiten abgeklopft wie die aktuell sich immer weiter ausbreitenden, fremdenfeindlichen Seuchen, die durchaus öfter auftretende Herz- und Rückgratlosigkeit und es wird dem ein oder anderen Großmaul der Lügenbeutel entfernt! Bülent Ceylan bevorzugt auch dieses Mal die direkte und klare Sprache, eine äußerst gesunde Mischung aus sehr ernsthafter Wahrnehmung, phantasie- und humorvoller Diagnose und einigen Behandlungsempfehlungen mit großen

... WEITERLESEN -»

2016 TRANCE – LIVE & HEAVY shooting

Hier eine kleine Auswahl vom TRANCE – LIVE & HEAVY shooting

TRANCE sind als Support bestätigt! Am 02. April 2016 rocken sie im Vorprogramm von AXEL RUDI PELL das Substage in Karlsruhe. Bei diesem ganz speziellen Heavy Metal Event benötigt die Band den Support aller Trance-Fans. Der Vorverkauf hat begonnen.

TRANCE Band v.l.n.r:

Jürgen „The Animal“ Kappner (Schlagzeug)
Roland Moschel (keys)
Thomas Klein (bass)
Joe Strubel (voice)
Markus Berger (guitars)

TRANCE - LIVE & HEAVY TRANCE - LIVE & HEAVY TRANCE - LIVE & HEAVY

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen