Willkommen ~ Welcome!

Sehen lernen entwickelt das Bewusstsein, pflegt der Meister der fotografischen Künste Robert Häusser zu sagen. Diesen Rat versuche ich in meiner Arbeit als Fotograf umzusetzen und habe ihn zu meinem Credo gemacht. In diesem Sinne viel Spaß beim Sehen.

René van der Voorden

Wer sich für die Nutzung von Fotos interessiert kann hier mehr erfahren


Learn to see develops your awareness, maintains the master of photographic arts Robert Haeusser to say. That’s the advice I try to implement in my work as a photographer and I´ve made it to my credo. With this in mind, have fun with „seeing“.

René van der Voorden

 

2018 Joo Kraus Shooting

Neulich erhielt ich eine Anfrage vom EchoJazz preisgekrönten Trompeter Joo Kraus, um Fotos von ihm mit seinen neuen Instrumenten aus dem Hause Blechblas-Instruentenbau Egger zu erstellen. Ein oder mehrere Fotos werden bald auf der Messe des Schweizer Instrumentenbauers erscheinen. Joo Kraus erzeugt für mich einen sehr schmeichelnden und „schwebenden Ton“, den wir versuchten im Bild zu erfassen.

Hier ein Auszug der Biografie von Joo Kraus:

Joo Kraus ist die Trompete zwar nicht direkt in die Wiege, aber doch neben das Schulheft gelegt. Bereits sein Vater spielte Trompete und brachte ihm die ersten Griffe bei. Der kleine Joo begleitete Michael Holm bei „Tränen lügen nicht“ oder schmachtete mit Dalia Lavi „Wann, wann, wa-hann, wann kommst du“: Er drehte dafür einfach das Radio auf.

Die „Ulmer Knabenmusik“ erweiterte sein Spektrum dann um moderne amerikanische Rhythmen und Bläsersätze und bereitete so den Weg in die Bigband Ulm: „Was für ein Erlebnis mit 15, das erste mal in einer Bigband zu spielen! Hat mich sofort angefixt!“

Mit 19 Jahren durch den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in die Szene katapultiert, sammelte er fünf Jahre Bühnenerfahrung, unter anderem mit der Rock-Band „Kraan“. Auch die stammt aus Ulm – doch Joo Kraus wollte mehr als Deutschlandtourneen und gründete mit Kraan-Bassist Hellmut Hattler das Hip-Hop-Duo „Tab Two“. Die Rhythmusgruppe und die Effekte kamen bereits aus dem Computer – zu Beginn der 90er Jahre eine ziemlich bahnbrechende Neuerung. „Tab Two“ spielten in ganz Europa, in Asien und Amerika und produzierten acht Alben mit hohem

... WEITERLESEN -»

2018 Kleinwalsertal

Hier geht´s direkt zur vollständigen Vollbildschirm-Diashow. Zur besten Darstellung das Mobiltelefon drehen oder Browserfenster länglich ziehen, da einige Panoramen dargestellt werden.

Sonntag, 30. September 2018: Anreise

Montag, 1. Oktober 2018: Kleine Wanderung am Breitachweg entlang von Hirschegg nach Baad. Das Wetter war nicht so toll, der Fotoapparat blieb dummerweise zu Hause. Hätte sich trotz des schlechten Wetters gelohnt. Man stelle sich nebelverhangene Berge vor.

Dienstag, 2. Oktober 2018: Mit dem Bus von Hirschegg nach Mittelberg. Mit der Walmendingerhornbahn auf´s Walmendingerhorn. Den kurzen Aufstieg zum Gipfel bei Schnee. Wanderung über Stutz-Alpe, Bühl-Alpe, Panoramaweg zur Bergstation Heuberglift. Mit dem Sessellift zurück zur Talstation Hirschegg, welche direkt vor unserer tollen Ferienwohnung liegt.

Mittwoch, 3. Oktober 2018: Wanderung von Hirschegg hoch zum Café Walserblick. Am Fuchsbau vorbei, über Wäldele zur Talstation der Ifenbahn (Auenhütte 1275 m). Mit der Bergbahn hinauf zur Ifenhütte. Panoramaweg ins Schwarzwassertal. Abfahrt zur Talstation. Mit dem Bus nach Riezlern. Den Breitachweg zurück nach Hirschegg.

Donnerstag, 4. Oktober 2018: Mit dem Bus bis Riezlern Kanzelwandbahn. Hoch zur Bergstation mit der Kanzelwandbahn. Wanderung zum Fellhorngipfel. Auf dem langen Gratweg auf und ab zur Söller-Alp (Einkehr). Weiter zur Bergstation Söllereckbahn. Über Schrattenwangalpe bergab nach Riezlern. Mit dem Bus zurück nach Hirschegg.

Freitag, 5. Oktober 2018: Mit dem Bus zur Ifen-Talstation. Mit der Ifen Bergbahn hoch zur Bergstation. Von dort aus über den langen steinigen Aufstieg entlang des Ifen, hinauf zum Hahnenköpfle-Gipfel (2080 m). Panoramablick zum Bodensee, Gottesacker, Ifengipfel 2230 m), den wir wegen Schnee und Rutschgefahr auf dem Plateau nicht bestiegen haben.

Samstag, 6. Oktober 2018: Mit dem Bus von Hirschegg nach Baad. Herbstliche Wanderung von Baad zur Bärgunthütte. Über einen alternativen Weg zurück nach Baad, hoch zum Baader Höhenweg, runter nach Mittelberg, hoch zum Mittelberger Höhenweg und zurück nach Hirschegg. 

Sonntag, 7. Oktober 2018: Rückreise

2018 Herbert Pixner Projekt @ Capitol Mannheim

2018 Herbert Pixner Projekt @ Capitol Mannheim // Foto: © VoordenGraphy.com

Das Herbert Pixner Projekt kommt ab Juli 2018 nach einer kreativen Schaffenspause wieder mit einem neuen Programm auf die Bühne. Noch ausgefeiltere Sounds, noch experimentellere Arrangements und eine neu inszenierte Bühnenshow, das sind die Zutaten der neuen „Electrifying – Tour 2018“ des Ausnahme-Musikprojekts rund um den Südtiroler

... WEITERLESEN -»

2018 IWWA DIE BRICK @ Theater am Puls Schwetzingen

2018 Iwwa die Brick (Premiere) @ Theater am Puls Schwetzingen // Foto © VoordenGraphy.com

IWWA DIE BRICK – Eine Hommage an Joy Fleming
von Nici Neiss

Das Stück ist wirklich absolut sehenswert. Deshalb sind die Tickets immer sehr schnell vergriffen. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es nun einige Zusatztermine. Das Stück wird aufgeführt im Theater am Puls in Schwetzingen und im Schatzkistl in Mannheim

Spielplan im Theater am Puls

22.09.2018 20:00 Uhr ausverkauft
07.10.2018 19:00 Uhr ausverkauft
13.01.2019 19:00 Uhr Karten bestellen

Den Spielplan/Kartenreservierung vom Schatzkistl finden Sie hier.


Was wäre wenn Schmidt (gespielt von Claude Schmidt – Pianist und Mitbegründer von Joy Flemings Plattenlabel) ein Benefizkonzert zu Ehren der 2017 verstorbenen Mannheimer Sängerin Joy Fleming ausrichten möchte? Was wäre wenn Hörnchen (gespielt von der großartigen Sängerin und Schauspielerin Susan Horn) für eben dieses Benefizkonzert vorsingen möchte? Und was wäre wenn genau in diesem Augenblick die ehemalige Hausfriseurin Druni (gespielt von Heidi Kattermann – Joy Flemings leibliche Tochter) vorbeischneit und nach dem

... WEITERLESEN -»

2018 DePhazz @ Karlstorbahnhof Heidelberg

2018 DePhazz @ Karlstorbahnhof Heidelberg // © www.VoordenGraphy.com

Für mich war das DePhazz Konzert eines der besten Konzerte in diesem Jahr. Hingehen lohnt sich!


Deutsche Ingenieurskunst wird seit jeher weltweit geschätzt. Sie ist innovativ, technisch ausgefuchst bis ins kleinste Detail und macht das Leben schöner. Attribute, die auch voll und ganz auf die 1997 in Heidelberg gegründete Band DE-PHAZZ zutreffen. Die in die Gehörgänge kriechenden, die Gehirnaktivität stimulierenden und die Tanzbeine elektrisierenden Stücke von DE-PHAZZ kennt man weltweit – über eine halbe Millionen Tonträger haben Gründer Pit Baumgartner & Co. verkauft und bislang über 600 Konzerte überall auf dem Globus gegeben.

 

Ausgeprägtes Stilbewusstsein, knochentrockene Grooves, tonnenweise Soul und eine tänzelnde Ironie – es sind diese offen gestanden ziemlich undeutschen Elemente, die DE-PHAZZ zum bekanntesten unbekannten Musikexport Made in Germany haben werden lassen. 2018 feiert die Band ihr zwanzigjähriges Bestehen mit ihrem neuen Album „Black White Mono“, das im Mai erscheint, und kehrt in diesem Zuge auch mit einem Paukenschlag und jeder Menge Humor und guter Laune auf die Club und Festival Bühnen in Deutschland, Österreich und ganz Europa zurück!

Textquelle: DePhazz Homepage


Dieser Beitrag darf gerne geteilt werden. Dafür sind die Buttons unter den Fotos. Es wäre mir eine große Freude, wenn die Foto nicht heruntergeladen, heraus kopiert und veröffentlicht werden. Sollte dies von Interesse sein, so möchte ich gerne auf diesen Artikel verweisen. Vielen Dank!


 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen