2016 Via Claudia Augusta: Auf den Spuren von Hannibal


Dieser Reiseblog ist Donation-Ware und das auf absolut freiwilliger Basis! Nur wer meine Arbeit und die Unterhaltung des Blogs unbedingt wertschätzen möchte, klickt oben auf das hellblaue Button mit der Aufschrift P spenden Button oder diesen Link!

Firmen oder Interessenten, die ihr Firmenlogo oder -banner innerhalb des Blogs einblendet haben möchten, melden sich bitte per Email.

Lob und konstruktive Kritik in Form eines Kommentars sind übrigens auch sehr herzlich willkommen!


Wir gehen auf Hannibal’s Spurensuche über die Alpen. Aber nicht mit Elefanten, sondern mit Eseln. Nein, keine echten Esel, dafür aber welche aus Draht. Und ganz im Gegensatz zu Hannibal gehen wir natürlich in friedlicher Mission.

Um den ersten Urlaubstag gleich in vollen Zügen auf unseren Rädern zu genießen, hat Sabine die ganze Woche über schon die meisten Sachen zusammengesucht. Ich war die ganze Woche wieder auf Geschäftsreise und hatte leider keine Gelegenheit dazu. Ich musste nur noch mein „Elektrospielzeug“ bestehend aus GPS, Handy, Anker-Ladeteil, Kabelsalat, Akkus, Speicherkarten, MacBook, Steckeradapter etc. zusammensuchen, unsere Packliste abhaken, die Sachen in die Taschen verstauen, das Auto leer räumen und  die Räder und das Gepäck ins Auto verfrachten. Das ging alles recht flott, dank der super Vorbereitung von Sabine.

Elektrospielzeug

In bester Laune tanken wir nochmal das Auto voll, denn die Nachrichten sagen volle Straßen voraus. Ausgerechnet heute fangen die Ferien in Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen an. Das erfahre ich auf dem Heimweg von der Arbeit und stelle mir in Gedanken schon eine staureiche Fahrt nach Donauwörth vor.

Es kommt aber alles ganz anders, wir umfahren

... WEITERLESEN -»