17.01.2017 Flying Carpet Project mit Quadro Nuevo & Cairo Steps: Luxor, Spa, Videodreh & Green Room


Choose your language:


Das Resort liegt in ruhiger Lage direkt am Nil und ist räumlich sehr großzügig angelegt. Ideal für einen kurzen Powernap in der Horizontalen. Das Gelände beherbergt viele kleinere Wohneinheiten für die Gäste. Ein Anruf an der Rezeption genügt, und schon kommt ein Elekro-Golf-Caddy gefahren, um uns und unser Gepäck abzuholen und zum 500 Meter entfernten Restaurant und Frühstücksraum zu bringen.

Heute teilen wir uns im Laufe des Tages in drei Gruppen. Die erste Gruppe nutzt den Wellness & Spa-Bereich und genießt die Annehmlichkeiten des Resorts. Die zweite Gruppe wird mit zwei Taxis von Dr. Tietze abgeholt. Mike und Mulo fahren noch mit zum Habu Tempel zur Besichtigung und fahren anschließend raus, um Land & Leute einzufangen. Die Videosequenzen werden sowohl für den Videoclip von Cairo Steps & Quadro Nuevo, als auch für die Rosenheimausstellung für Hr. Dr. Tietze benötigt. René lässt sich von Dr.Tietze per genauer Anweisung wichtige Achsen und Fluchten im Tempel filmen, die von großer Bedeutung für die Ausstellung sind. Franz assistiert ihm dabei und hat etwas Zeit für eigene Bilder, die dort auch zu sehen sind. Das Fotografieren stößt nicht bei jedem Wärter auf große Gegenliebe. Aber Dr. Tietze weiß genau, wie man mit den Leuten umgehen muss, um zum Ziel zu kommen. Die Einen werden einfach verscheucht, andere wiederum in ein freundliches Gespräch verwickelt. Wieder andere werden abgelenkt, damit ich in Ruhe filmen kann. Auf der Grabungsstätte diskutiert er mit den Archäologen, und man hört ihm auch dort gerne zu. Überhaupt ist es heute wieder sehr interessant und lehrreich.

Nächstes Ziel ist das Tal der Könige. Dort möchte Dr. Tietze gerne die Grabkammer von Ramses VI und Tutanchamun fotografieren. Wir kaufen die Tickets für das Gelände und die beiden Grabkammern, die jeweils einzeln zu kaufen sind. Franz soll in der Grabkammer von Ramses VI und René in der von Tutanchamun fotografieren. Wir sitzen im Transportbähnchen und werden nach den Tickets gefragt. Der Zeichensprache kann man entnehmen, dass man für das Bähnchen nochmal extra Tickets benötigt, welche wir nicht haben. Aber Dr. Tietze wiederholt immer wieder mit großer Beharrlichkeit „We have tickets … look!“ bis das Bähnchen losfährt.

Nächste Hürde ist der Eingang zum Tal der Könige. Hier mahnt ein großes Schild, dass

... WEITERLESEN -»