2017 Café del Mundo @ Theaterhaus Stuttgart

2017 Café del Mundo @ Theaterhaus Stuttgart

Café del Mundo plays Manuel de Falla

In einer Zeit in der sich viele hervorragende Künstler auf den Konzertbühnen mit eindrucksvollen Interpretationen berühmter Komponisten vorstellen, betritt nun aber Café del Mundo (Jan Pascal und Alexander Kilian) mit einer bemerkenswert sinnlichen und eindringlichen Bearbeitung der Werke von Manuel de Falla die Konzerthäuser.

Ein Raunen durchweht die Lüfte. Liebe ist das zentrale Thema unseres menschlichen Daseins und wird doch so oft verkannt oder vergessen. Es gelingt den beiden Ausnahmeartisten an ihren Instrumenten etwas Ungeheuerliches. De Falla war noch nie so nah und so spanisch, so voller Liebe und Erotik, wie ihn diese beiden jungen Künstler in unsere rohe und kantige Zeit hineinholen. In ihrer Interpretation wehen uns die spanische Sinnlichkeit, die Wehmut und das jauchzende Glück der Liebenden, in einer geradezu sinnlichen Explosion entgegen. Liebesrausch und Liebesfreude reißen uns beglückt aus dem verworrenen, mühsamen Alltagsgeschehen.

2017 Café del Mundo @ Theaterhaus Stuttgart

Besetzung:
Jan Pascal & Alexander Kilian – Flamenco Gitarren
Azucena Rubio – Tanz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Facebook-Kommentar

Weiter stöbern? Hier findest Du einige beliebte Posts!

Bleibe auf dem Laufenden

Melde Dich gleich an … ganz bequem und einfach! Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden.

Blog per E-Mail folgen. Gib hier deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue VoordenGraphy-Beiträge zu erhalten.

 

Loading

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte verlassen Sie diese Seite falls Sie dieser Bedingung nicht zustimmen! Datenschutz.

Empfehlung für René van der Voorden // www.VoordenGraphy.com