März 2014

2014 Café del Mundo & Azucena Rubio @ Kakteenland Steinfeld

Foto anklicken für Galerie

Foto anklicken für Galerie

Zur Foto-Galerie

Café del mundo & Azucena Rubio
BAILE Y TOQUE“ – TANZ UND GITARRE

Der Flamenco, die Musik des magischen Südens, lebt ungebrochen seit vielen tausend Jahren, er ist nostalgisch und zeitlos zugleich, voller Anmut, Leidenschaft und geheimer Kraft. Im Herzen dieser Musik begegnen einander Europa, Afrika und der Orient, hier schlägt der Puls des heißen Südens. Das ist die Welt von „Café del mundo“ und Azucena Rubio.
„Café del mundo“ – das sind die beiden preisgekrönten Ausnahmegitarristen Jan Pascal und Alexander Kilian. Zusammen mit der aus Sevilla stammenden Tänzerin Azucena Rubio erschaffen sie ein prickelnd emotionales, elektrisierendes Erlebnis aus Klang, Rhythmus und Bewegung. Unwiderstehlich entfalten sie die wahre Magie traditioneller Flamenco-Rhythmen und mitreißender Latinjazz-Impressionen, voll musikalischer und tänzerischer Brillanz, virtuos gespielt, hinreißend choreografiert.
„Baile y Toque“ ist Verzauberung, eine atemberaubende Neuentdeckung des Flamencos für alle Sinne.

Pressestimmen:
„… die Virtuosität und lyrische Zwiesprache von Jan Pascal & Alexander Kilian transformiert die aus Sevilla stammende Tänzerin Azucena Rubio in anmutige Choreographien.“
(Mannheimer Morgen, August 2013)

„… die Musik von Café del mundo lässt sich nur in Superlativen beschreiben: atemberaubend virtuos, gleichzeitig hochemotional und bis in’s kleinste Detail kontrapunktisch reizvoll arrangiert!
(Marie-Louise Funk, Die Rheinpfalz)

2014 Red´n Grey @ Pfingstbergschule Mannheim

[flickr_set id=“72157642962554465″]

Foto-GALERIE

Red´n Grey, das sind Erwin Ditzner am Schlagzeug und Jörg Teichert an den Gitarren. Wenn die beiden auftreten, Teichert den Hut aufsetzt, sich seine Waschbrett-Gitarre umhängt, die ersten Slide-Töne aus den Lautsprechern erklingen, Ditzner hinter dem minimalistischen Schlagwerk Platz nimmt und auf seine so unnachahmliche Art loslegt, mit seinen Stöcken alles bearbeitet, was in seiner Reichweite liegt, findet sich das Publikum in kürzester Zeit im Rhein-Neckar-BluesDelta wieder. Mit großem Respekt vor den Urvätern des Blues folgen die beiden deren Spuren, brechen die Bluesstrukturen auf und geben den Songs eine neue und ganz eigene Authentizität. Nichts klingt aufgesetzt oder künstlich, kein Titel einfach nur nachgespielt; die Interpretation der einzelnen Titel erfolgt mit einer unglaublichen Spielfreude, die sich ganz schnell in eine begeisternde Stimmung beim Publikum überträgt. #Concert #ConcertPhotography #Konzertfotografie #Konzertfotos #Live #LivePics #Music #MusicPhotography #Musik #Musikfotografie #Show #Stage #StagePhotos #StagePics #Photography #Photographer #Tour #Nikon

2014 Nick Woodland @ Pfingstbergschule Mannheim

Foto anklicken für Foto-Galerie

Foto anklicken für Foto-Galerie

Zur Foto-Galerie

Ja – und dann! Kommt er. Dunkles Sakko, Nickelbrille, schwarzer Zylinder – so kennen ihn seine Fans seit Jahrzehnten: Nick Woodland. Ein britisch-münchnerisches Unikum mit eigenem Kopf und eigenem Ton. Oder wie Ocar-Preisträger Harold Faltermeyer einmal ganz schlicht feststellte: ….. ein genialer Gitarrist“.
Vor etwa 60 Jahren wurde er in London geboren, Kind einer Soldatenfamilie, als Jugendlicher kam er nach Deutschland, blieb nach der Schule in der bayerischen Landeshauptstadt hängen. München wurde in den 70ern zum Musikmekka – und Woodland zu einem der bestgebuchten Studiogitarristen. Er spielte hunderte Aufnahmen ein – für Weltstars wie Herbie Mann, Donna Summer oder The Clash. Mit seiner Progressive-Rock-Band Sahara war er bei der Premiere des WDR-Rockpalasts dabei, mit Marius Müller-Westernhagen tourte er durch die Stadien der Republik. Später prägte er den Sound des Kabarettisten Georg Ringsgwandl.
Als Sideman schrieb Nick Woodland Musikgeschichte. Doch wer ihm richtig nahe kommen will, sollte ihn mit seiner eigenen, formidablen Band erleben: Da ist Manfred Mildenberger am Schlagzeug – halb so alt wie Woodland, hochmusikalisch und ein wahrer Ausbund an Energie. Klaus Reichardt an Keyboards und Pedal Steel Guitar – kongenialer Sideman und seit Jahrzehnten feste Größe in der Münchner Szene. Und Tom Peschel am Bass, der mit seinen gefühlvollen Lines schon viele Produktionen veredelt hat und die knackig-lässige Grundlage für Woodlands Höhenflüge legt.
Seit vier Jahren ist Nick Woodland mit ihnen unterwegs. Mit seiner Band spielt er seine Virtuosität voll aus und geht dem nach, was er für den Kern des Musikerseins hält: „Die Rekordjagd an den Saiten ist schön und gut“, sagt er, „aber entscheidend ist für mich auch zu komponieren, sich immer weiterzuentwickeln, nie stehen zu bleiben.“ Erst wenn er seine eigenen Songs schreibt, gewinnt Woodland seine Freiheit als Gitarrist, sagt er. „Dann, beim Gitarrespielen, denke ich gar nichts, fühle nur …“ und auf der Bühne entstehen geradezu magische Momente. Um diese auf CD zu bannen, haben Woodland und seine Musiker in den vergangenen Jahren dutzende Konzerte mitgeschnitten. Die beiden besten, im Münchner Lustspielhaus und im Alten Kino Rankweil in Österreich, haben sie zu „Something I heard“ (2012 erschienen) kombiniert. Einem Live-Album, das Woodlands Bühnenenergie unverfälscht einfängt – rauh, erdig und vielseitig: mit dreckigem Blues, mit Country und Folk, Reggae- und Surf-Rock-Anleihen. Mit exzellentem Songwriting und einem Sound, irgendwo zwischen Mississippi-Delta und bayerischen Highways.

2014 Rock meets Classic @ SAP Arena Mannheim

Foto-GALERIE

Das Original feiert sein 5. Jubiläum und wartet mit einem absoluten Highlight auf. Die “Rock Meets Classic”-Tour wird 2014 erneut für ein unvergessliches Konzerterlebnis auf höchstem Niveau sorgen. Bereits zum fünften Mal verknüpft das einzigartige Crossover-Projekt in einem dreistündigen Liveprogramm weltbekannte Rock-Hits mit gefühlvoller Klassik, dargeboten von internationalen Rocksängern. Rock meets Classic hat sich mittlerweile durch seine großartige Qualität als hochwertige Marke in den Köpfen der immer größer werdenden Fangemeinde etabliert. Nach den vier letzten Hallentourneen mit internationalen Top-Stars wie Ian Gillan (Deep Purple), Steve Lukather (Toto) oder Lou Gramm (Foreigner) wartet die Tournee zum Jubiläum mit einem Line up auf, das alles bisher Dagewesene nochmals toppt und eine einzigartige Weltpremiere in petto hat: Weltstar ALICE COOPER konnte nicht nur als Headliner gewonnen werden, sondern er wird mit einem klassischen Orchester live zu erleben sein – zum ersten Mal in seiner über 40-jährigen, beispiellosen Karriere! Als Co-Headliner komplettieren Mick Box und Bernie Shaw von Uriah Heep das Line up, die auf mehr als 40 Jahre Bandgeschichte und über 30 Millionen verkauften Alben zurückblicken können. Cooper wird hierbei von der international renommierten Gitarristin ORIANTHI unterstützt, die unter anderem mit Eric Clapton und Santana auf Tournee war. Für Furore sorgte sie nicht zuletzt durch ihren Auftritt bei der Gedenkfeier von Michael Jackson und ihrem Mitwirken in dessen Dokumentarfilm „This Is It.“ Auch das weitere Line up liest sich wie ein Treffen der Allstars: KIM WILDE wird ebenso auf der Bühne zu erleben sein wie MIDGE URE von ULTRAVOX und JOE LYNN TURNER von RAINBOW. Die Besucher dürfen sich bei Rock meets Classic auf absolute Hit-Klassiker wie „School’s Out,“ “Lady In Black,“ “I Surrender,“ „Vienna“ sowie „Kids In America“ und viele anderefreuen. Begleitet werden die Sänger einmal mehr von der Mat Sinner Band und dem Bohemian Symphony Orchester Prag. Man darf sich auf ein außergewöhnliches Konzertereignis mit Welthits im neuen Gewand freuen, welches gestern wie heute alle Generationen gleichermaßen begeistert! Insgesamt werden rund 60 hochkarätige Künstler ein grandioses Feuerwerk ihrer größten Hits zünden. Ein speziell auf die Show abgestimmtes, aufwendiges Lichtkonzept, macht das Konzerterlebnis auch visuell zu einem Erlebnis der besonderen Art.

Informationen zu den Solisten Der diesjährige Tour-Headliner Alice Cooper ist eine wahre Institution der Rockgeschichte. Seine von 1964–1974 existierenden Alice Cooper Band wurde für ihre Verdienste im Bereich des Rock´n´Roll Rock in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Die Solokarriere des exzentrischen Musikers erreichte nach „Welcome to My Nightmare“ mit dem Album Trash und dem Singlehit „Poison“ 1989 erneut einen Höhepunkt. Bis heute hat der Urvater der Rock- Horrorshow mehr als 50 Millionen Alben verkauft und ist für seine legendären Bühnenshows berühmt-berüchtigt. Neben seiner beispiellosen musikalischen Karriere ist Cooper auch in zahlreichen Filmen oder Serien wie „Nightmare On Elm Street“, „Wayne´s World“ oder in dem von Tim Burton inszenierten Remake „Dark Shadows“ zu sehen, häufig spielt sich der Kinofan dabei selbst. Mit Kim Wilde gehört auch 2014 wieder eine Frau zum Staraufgebot von „Rock Meets Classic“. Ihre Single „Kids in America“ (1981) wurde ihr erster internationaler Top-5-Hit. Mit einer Cover-Version des Supreme-Klassikers „You Keep Me Hangin´ On“ meldete sich Kim Wilde im Herbst 1986 erfolgreicher denn je zurück. 1988 wurde die Sängerin für das Vorprogramm der Europatourneen von Michael Jackson und David Bowie engagiert und ist seitdem aus dem Musikbusiness nicht mehr wegzudenken. Midge Ure feierte seine größten Erfolge als Sänger der New-Wave Band Ultravox u.a. mit den Hits „Dancing with Tears in My Eyes“, „Vienna“ und „Hymn“, sowie als Solokünstler von 1980 bis 1985 („If I was“). Für sein soziales Engagement wurde Ure u.a. mit einem Ehrendoktortitel und dem Verdienstorden OBE („Officer of the British Empire“) ausgezeichnet. Heute tourt er als Solist weiterhin erfolgreich rund um den Globus. Der legendäre Vokalist Joe Lynn Turner ist ein wahres Szene-Urgestein der Rockgeschichte. Neben seiner Solokarriere und seinem eigenen Projekt Brazen Abbot war Turner in den Rockbands Rainbow und Deep Purple aktiv. Zu den größten Hits zählen „Since you´ve been gone,“ „I Surrender.“ Letzterer erreichte in Großbritannien Platz 3 in den Single-Charts. Als musikalischer Leiter agiert auch bei der fünften Auflage von Rock meets Classic Mat Sinner, mit seiner international hochkarätig besetzten „Mat Sinner Band“ und der symphonischen Power des „Bohemian Symphony Orchestra Prag,“ die zusammen die Grenzen der U- und E-Musik verschmelzen lassen. Zusammen können Alice Cooper, Kim Wilde, Midge Ure und Joe Lynn Turner auf über 100 Mio. verkaufte Platten und über ein halbes Jahrhundert Musikgeschichte zurückblicken. #Concert #ConcertPhotography #Konzertfotografie #Konzertfotos #Live #LivePics #Music #MusicPhotography #Musik #Musikfotografie #Show #Stage #StagePhotos #StagePics #Photography #Photographer #Tour #Nikon

2014 Meister Eder und sein Pumuckl @ Tikk Theater Heidelberg

Meister Eder und sein Pumuckl @ Tikk Theater Heidelberg

Zur Foto-Galerie

Meine Empfehlung an alle Eltern mit kleinen Kindern : Meister Eder und sein Pumuckl wieder am 3.5.2015 im Tikk Theater im Karlstorbahnhof.

Beim Schreiner-Meister Eder spukt‘s. Ja, da ist er sich ganz sicher. Ständig verschwinden Sachen! Der Hammer, die Nagelkiste, sogar seine Brille. Aber es ist weder ein Geist, noch eine Maus – es ist ein „Pumuckl“. Ein kleiner Kobold mit roten Haaren, der eines Morgens am Leimtopf kleben bleibt und sichtbar wird (uraltes Kobold-Gesetz). Und jetzt muss er beim Meister Eder bleiben (noch urälteres Kobold-Gesetz). Doch nur weil der Pumuckl plötzlich sichtbar ist, hört er nicht etwa mit seinen Streichen auf. Dem Meister Eder scheint‘s, als

... WEITERLESEN -»

2014 Café del Mundo & Azucena Rubio @ Chateau Schembs Worms-Herrnsheim

2014 Café del Mundo & Azucena Rubio @ Chateau Schembs Worms-Her

Foto-Galerie

Café del Mundo (Jan Pascal & Alexander Kilian) & Azucena Rubio Calle am 1.März im Chateau Schembs in Worms.

Gemeinsam mit der Flamenco-Tänzerin Azucena Rubio begeisterten, berührten und entführten die Gitarristen Jan Pascal & Alexander Kilian
ihr Publikum. Diese Freude und Intensität, dieses Können und die Liebe zu dem was und für wen sie es tun ist ein Erlebnis, ein Gefühl das man mit nach Hause nimmt und davon zehrt bis zum nächsten Konzert. Von Herzen Danke dafür!!

Text: Rosemarie Schmitt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen