05.08.2019 Radreise Mannheim-Venedig: Von Siegenburg nach Achering


Choose your language:


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Erkenntnis des Tages: 
500 km Marke überschritten. 620 km liegen noch vor uns


Die Nacht ist heute sehr erholsam. Es ist ruhig und ein richtiges Bett hat auch etwas. Gut, die Luft ist im Zelt besser. Aber der Komfort überwiegt. Man lernt ein einfaches Bett und ein Kissen auf einmal wirklich zu schätzen.

Am Frühstückstisch sitzen drei Damen um die 60 aus München, die mit den Rädern von München nach Prag fahren wollen. Sie müssen ca. 100 km am Tag fahren, um ihr Ziel zu erreichen. Allerdings fahren sie mit leichtem Gepäck, ohne Campingutensilien, Kochgeschirr und Benzinkocher. Trotzdem allerhöchsten Respekt vor dieser Leistung. Sie nehmen sich jedes Jahr eine Woche Zeit und machen eine Radreise. Beim Plaudern erfahren wir, dass sie bereits schon mehrmals über die Alpen gefahren sind. Auch die Strecke Via Claudia Augusta von Donauwörth nach Verona, die wir 2016 gefahren sind. Aber auch die Strecke München-Venedig, die gerade zu unseren Füßen liegt, sind sie schon geradelt. Wir bekommen mächtig etwas vorgeschwärmt von der Strecke. Sie sei sehr anstrengend aber man wird durch viele tolle Panoramen belohnt.

Heute sitzen wir früher auf dem Rad. Um 9:30 Uhr sind wir abreisebereit. Allerdings fahren wir gleich zu Beginn in die falsche Richtung und schlagen einen großen bergigen Bogen, um wieder zurück auf unseren Abens-Radweg zu kommen. Ein Unglück kommt selten allein, so schaffen wir es tatsächlich nochmal ein Schild zu übersehen und landen mitten im Nirgendwo. Wir finden auch nicht mehr zurück auf den Abens-Radweg, sondern lassen jetzt Komoot den Weg nach Freising an der Isar suchen.

Ich habe mich immer gefragt, woher man so viel Hopfen nimmt, welches man zum Bierbrauen benötigt. Jetzt wissen wir es. So weit das Auge reicht – Hopfen, Hopfen und nochmal Hopfen.

Dieser Weg hat es jedoch in sich. Viele Hügel sind zu bezwingen, die zwar teilweise als Radweg ausgeschildert sind, aber eher als Mountainbike-Strecken einzustufen sind. Heiß ist es auch. Es ist heute eine sehr sportliche Herausforderung mit vielen Anstiegen, aber eine gute Übung für das, was uns bald bevor steht.

Die Alpen werden wahrscheinlich auch kein Zuckerschlecken. Die letzten Kilometer fahren wir an einer Bundesstraße entlang, die nicht gerade wenig befahren ist. Endlich erreichen wir unser Zwischenziel Freising, wo wir eine längere Pause bei einem Kaffee einlegen. Von dort aus buchen wir unsere Unterkunft Gasthof Schredl in Achering für diese Nacht. Der nächste Campingplatz ist leider viel zu weit entfernt und somit außerhalb unserer heutigen Reichweite.

Nach der gemütlichen Pause in der Altstadt suchen wir den Weg zur Isar. Ab hier folgen wir dem Schild Isar-Radweg flußaufwärts bis zum Sylvensteinsee.

Am Isar-Radweg angekommen

Morgen kommen wir am Startpunkt unserer eigentlichen Tour an. Er ist am Hauptbahnhof München, ca. 20 km entfernt. Bis heute haben wir mehr als 500 sehenswerte Kilometer zurückgelegt. 600 spannende Kilometer liegen noch vor uns. Wir freuen uns darauf.

God natt



#mucvce #münchenvenedig #radreise #alpenüberquerung #overthealps #mountains #ichbindannmalweg #exploretheworld #getoutside #thegreatoutdoors #getoutdoors #takearide #outdooradventures #openmyworld #travelblogger #letsgosomewhere #ourplanetdaily #wildlifeplanet #keepitwild #stayandwander #campvibes #reiseblogger #themountainiscalling #theoutbound #mindthemountains #explorewildly #finditliveit #campvibes #adventuremobile #exploremore #bestvacations #natgeo #travelstoke #wonderful_places #VoordenGraphy


Wir freuen uns sehr über Kommentare, Fragen, Anregungen, Tipps und Empfehlungen entlang unserer Route. Wer unsere Reise virtuell verfolgen möchte, kann unseren Reiseblog hier ganz unverbindlich und kostenlos abonnieren (jederzeit abbestellbar):

Jetzt den Newsletter abonnieren ...

Wähle Liste(n)*