Tag 5 – Die wunderbare Reise geht weiter: Lipari

Choose your language:

Heute bläst ein ordentlicher Wind auf dem Meer. Da unser Boot “Gruppo Regina” bei dieser Windstärke nicht am Hafen in Lipari anlegen kann, verschiebt sich unser Zeitplan um eine Stunde nach hinten.

Vom Hotel geht es per pedes zum Hafen. Das Gepäck wird mit kleinen 3-rädrigen Transportern abgeholt. Mit dem Bus fahren wir auf die windschattige Seite der Insel. Die Wartezeit veredelt uns Homer (alias Oliver), indem er etwas aus der Odyssee vorliest.

Die „Gruppo Regina“ holt uns vom kleinen Anleger mit dem privaten Motorschiff ab nach Lipari, es geht hinüber an die Steilküste im Westen der Insel. Hier befinden sich riesige Höhlen und Grotten, an die das Schiff heran fahren kann, das Wasser ist glasklar und lädt immer wieder zum Baden ein. Am Ende der Fahrt passieren wir den berühmten Felsenbogen am Südwesteck Liparis und die markanten Faragliogni Pietra Lunga und Pietra Menalda, die als die „Rupi Erranti – die Plankten“ aus dem 12. Gesang der Odyssee identifiziert werden, an denen nur die Argo Jasons je heil vorbei gekommen war. Unterwegs gibt es die ein oder andere musikalische Einlage.

Ankunft in Lipari im Hafen Marina lunga. Gegenüber ist nach eine paar Metern unser Hotel Residence La Giara mit schönem Garten und Pool.

Für die Nicht-Foto-Video-Crew bietet sich Nachmittags ein Stadtbummel durch die Altstadt an, durch die Hauptstrasse Corso Vittorio Emanuele zur Marina Corta, dort ist in der Cafe Bar Gabbiano eine phänomenale Granita zu probieren oder ein Aperitif in den Gassen. Ein kleiner netter Badestrand ganz am Südende der Ortschaft lädt zum Baden ein.

Alle Musiker, das Foto- und Videoteam, Träger und Catherine machen sich auf zu einem tollen Strand im Westen. Ein einsamer, wilder Küstenabschnitt namens Spiaggia Valle Muria. Über einen etwas steilen Fußweg gehen wir mit vielen Helfern und Trägern mit schwerem Gepäck hinunter zum Strand. Bis zum Sonnenuntergang produzieren wir hier Fotos und Videos. Anschließend geht´s ca. 200 Höhenmeter mit schwerem Gepäck den steilen Weg wieder hinauf, wo der Bus schon auf uns wartet. Inzwischen ist auch die Dunkelheit schon eingebrochen.

Am späten Abend machen wir einen Spaziergang zum Ristorante „E Pulera“, Via Isa Conti, typisch äolische Architektur und köstliche Inselküche (abgesehen von mir, denn morgen geht´s um 6:30 Uhr schon wieder aus den Federn) 3,5 h Schlaf müssen für heute reichen 🙂

Die Foto-/Videogruppe kommt erst nach Sonnenuntergang zurück.

Die Nachtschwärmer sind im Enoteca Divino in vino, Via Garibaldi 34 bei der Marina corta.

Text: Thomas Linsmayer / René van der Voorden

Fotos mit Wasserzeichen: René van der Voorden
Fotos ohne Wasserzeichen von Mitreisenden

#QuadroNuevoOdyssee #NuevoOdyssee #Odyssee2021 #QuadroNuevo #odysseeajourneyintothelight #adventure #VoordenGraphy.com #TravelBlog #VanDerVoordenPhotography #travelphotography #beautiful #traveltheworld #photographer #travelblogger #exploretheworld

Du möchtest unserem Abenteuer virtuell folgen? Hier kannst Du Dich gleich anmelden!
Vorteil: Du erhältst eine Email, sobald es etwas Neues zu berichten gibt und es entfallen die Popups und Cookie-Bestätigungen.

Name und E-Mail-Adresse:

Select list(s)*

 

Loading

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Facebook-Kommentar

Weiter stöbern? Hier findest Du einige beliebte Posts!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte verlassen Sie diese Seite falls Sie diesen Bedingungen nicht zustimmen! Datenschutz.

Empfehlung für René van der Voorden // www.VoordenGraphy.com