2023 Schweizer Seenroute Etappe 19-20: Von Rauental über Philippsburg nach Hause

Etappe 19 – 16.08.2023

Etappe 19: 16.08.2023 von Rauental nach Philippsburg

Der Campingplatz an der Murg ist ein kleines Abenteuer. Wir haben uns über die Ein-Sterne-Bewertungen dieses Campingplatzes halb totgelacht. Wer sich köstlich amüsieren will, klickt mal hier auf den Link und dann auf 1*-Rezensionen. Jedenfalls hatte man hier kein besonders gutes Urlaubsfeeling. Aber egal, wir haben gut geschlafen und packen das Zelt wieder nass ein. Wir frühstücken am Imbiss, dort stehen Tische und Stühle, danach fahren wir schnell weiter. Der Murgtal-Radweg ist hier zu Ende und wir wählen als nächste Radroute einen Abschnitt des PAN-Europa-Radweges, weil wir den Rheinradweg schonmal gefahren sind. Schon früh morgens brennt die Sonne auf´s Haupthaar und es hat eine Luftfeuchtigkeit von gefühlt 100%. In Bruchsal machen wir eine lange Pause im Schatten der Bäume des Schlossparks. Ab Weiher verlassen wir den PAN-Radweg, biegen ab Richtung Nordwesten nach Philippsburg und radeln einen geteerten Weg, der wie mit dem Lineal gezogen durch den kühlen Wald führt.

Der freundliche Campingwart am Freyersee-Camping empfängt uns herzlich und interessiert sich sogar für unsere Reiseroute, welche wir ihm gerne erklären. Wenn auch zum 100. mal, denn bei fast jeder Pause wird man von irgendjemandem angesprochen. Aber wir erklären das immer wieder gerne, außerdem kommt ja nach jedem Tag ein neuer Abschnitt hinzu, sodass man sich nicht wie ein Papagei fühlt.

Laut Wetter-App wird hier gleich ein Unwetter mit Starkregen vorbeiziehen. Aus der Ferne hört man das heftige Donnergrollen näher kommen. Wir bauen das Zelt noch in der Sonne auf und hämmern alle verfügbaren Zeltheringe in den Boden, damit bei starkem Regen mit Hagel und orkanartigen Böen das Zelt möglichst am selben Platz wiederzufinden ist. Die Satteltaschen lassen wir am Rad und rollen alles ordentlich zu, damit kein Wasser hineinlaufen kann. Wir bringen uns im italienischen Restaurant nebenan in Sicherheit und speisen wirklich vorzüglich. Allerdings tut sich außer etwas Wind und ein paar Regentropfen rein gar nichts. Die Gewitterwolke zieht an uns vorbei und ergießt sich weiter nördlich mit heftigen Blitzen und Donnern. Wir bleiben verschont.

Am späteren Abend nehmen wir noch eine köstliche selbstgemachte Limonade mit nach draußen zu den Strandstühlen und genießen den lauen Sommerabend barfuß im Sand.


Etappe 20: 17.08.2023 von Philippsburg nach Hause

Das letzte Frühstück, die letzte Übernachtung im Zelt. Manch einer würde denken, endlich wieder ein ordentliches Bett, endlich wieder alles trocken und sauber. Weit gefehlt, ein wenig Wehmut kommt da schon auf wenn bald alles wieder vorbei ist. Auf der Fahrt nach Hause macht sich mein Magen-Darmtrakt leider unschön bemerkbar. Ob´s daran liegt, dass es wieder nach Hause geht, eine Ansteckung oder doch die hartgekochten Eier muss sich noch erweisen. Jedenfalls sausen wir die letzten 25 km mit gemischten Gefühlen nach Hause. Einerseits erfreut über das wunderschöne Erlebte, anderseits ist alles schon wieder vorbei. Was bleibt sind 100.000 schöne Erinnerungen und Bilder im Kopf, nette Begegnungen, ein Reisetagebuch mit Fotos, damit man es selbst nochmal nacherleben kann.

Anfangs war die Stimmung so schlecht, dass ich gesagt habe, keine Reiseberichte zu schreiben, aber im Laufe der Reise verflog diese negative Stimmung und alles hat sich zu 100% umgekehrt. Plötzlich hatte ich doch wieder total Lust alles aufzuschreiben, denn es war eine der schönsten Radreisen die wir je gemacht haben.

Total: 1.274,4 km, 9.830 Hm


#schweizerseenroute #radurlaub #radreise #fernradweg #aktivurlaub #fernweh #2023

Du möchtest unserem Abenteuer virtuell folgen? Hier kannst Du Dich gleich anmelden!
Vorteil: Du erhältst eine Email, sobald es etwas Neues zu berichten gibt und es entfallen die Popups und Cookie-Bestätigungen.

Name und E-Mail-Adresse:

Lists*


Loading

4 Antworten

  1. lieve schatten heel jammer dat jullie weer thuis zijn, maar met hele mooie herinneringen en prachtige foto’s. Jammer dat we nu even geen reisberichten meer krijgen. Maar jullie gaan beslist nog ergens heen en dan verheugen we ons weer over jullie belevenissen troelen

  2. Welcome back! Bin euch wieder sehr gerne gefolgt und habe mich an den Berichten und Fotos erfreut.
    Dir René gute Besserung!

    LG Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schreibe einen Facebook-Kommentar

Weiter stöbern? Hier findest Du einige beliebte Posts!

Empfehlung für René van der Voorden // www.VoordenGraphy.com
Cookie Consent mit Real Cookie Banner