2014

2014 Ensemble FisFüz @ Johanniskirche Mannheim

Foto-Galerie

MOZART IM MORGENLAND – Die Entführten aus dem Serail
Ensemble FisFüz

Annette Maye – Klarinetten
Gürkan Balkan – Ud, Gitarre, Gesang
Murat Coşkun – Rahmentrommeln, Perkussion

Das oriental-chamber-Jazz TrioFisFüz begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit: Mozarts „Entführung aus dem Serail“ im ungewohnt neuem Gewand verwoben mit höfischer Musik aus der Zeit der Osmanen.
Folgendermaßen könnte es sich zugetragen haben: Der junge Mozart erhielt den Auftrag, die Musik für die Oper „Die Entführung aus dem Serail“ zu komponieren. Der Komponist benötigt für diese exotisch-orientalische Handlung eine „musikalische Inspiration“ und kommt auf die tollkühne Idee, nach Istanbul zu reisen, um dort zwei Musiker vom Hofe des Sultans Abdülhamid I. nach Wien entführen zu lassen. Diese liefern ihm fortan den „musikalischen Stoff“ aus dem Morgenland. Der experimentierfreudige Mozart bringt die beiden Serail-Musiker mit einer preußischen Klarinettistin zusammen und lässt sie im Trio ganz ungewohnte Klänge spielen.
Gemeinsam erarbeiten die Musiker seine musikalischen Ideen, welche später in der Oper „Die Entführung aus dem Serail“ große Berühmtheit erlangen werden. Aus dem türkisch-deutschen Trio erwächst ein west-östlicher Klangkörper, eine Verschmelzung der Mozartschen Ideen mit der türkischen Musikwelt vom Hofe des Sultans.
Ob es „Die Entführten aus dem Serail“ wirklich gegeben hat, darf bezweifelt werden, das deutsch-türkische Trio aber ist sehr real und nennt sich heute „ensemble FisFüz“.

Das preisgekrönte Trio (SWR Weltmusikpreis) ensemble FisFüz spielt seit 1995 „oriental Jazz“- und das vom Feinsten! Die Musiker haben sich jedoch auch auf klassischen Bühnen einen Namen gemacht, u.a. mit ihrem Programm „Mozart á la turca“ 2011 auf dem Mozartfest in Würzburg und „Mozart im Morgenland“, einer Orchestrierung eigener Stücke für große Sinfonieorchester, das 2012 im Festspielhaus St. Pölten mit den Tonkünstlern Niederösterreich und auf dem Zeltmusikfestival Freiburgbegeistert aufgenommen wurde.
Ihre Musik ist gereift und zusammengewachsen zu einem eigenständigen Sound, und dennoch bleibt sie lebendig, beweglich und spontan. Die virtuos vorgetragene Improvisationen der Ausnahme-Klarinettistin Annette Maye, die ornamentenreichen Melodiefiguren und feingliedrigen Klangbilder des exzellenten Istanbuler Musikers Gürkan Balkan auf seinem Ud sowie bodenständiges Spiel mit klanglich raffinierten Solo-Einlagen des Perkussionisten Murat Coskun versprühen dabei grenzenlose Spielfreude!

2014 Cris Cosmo @ Alte Wollfabrik Schwetzingen

2014 Cris Cosmo @ Alte Wollfabrik SchwetzingenFull album http:

Zur Foto-Galerie

Sehr begeistert haben die Besucher der Alten Wollfabrik seinen Auftritt im letzten Frühjahr in der Alten Wollfabrik gefeiert. Denn mit Chris Cosmo scheint die Sonne einfach früher als andern Orts. Unterstützung erhält er bei seinem nächsten Auftritt in der Alten Wollfabrik am 4. April von Kay Ree. „Ich bin halb Teppich, halb Kartoffel“, sagt die Frankfurter Soulsängerin mit den deutsch-iranischen Wurzeln. Bei Veröffentlichung ihres Debutalbums 2009 ging ein Raunen durch die Szene. Lasziv wie Sade, stimmgewaltig wie Pat Appleton und lässig wie Joy Denalane – kann das deutsch sein? Kaye Rees Mischung zwischen Soul, Folk, Pop und R&B hält internationalen Maßstäben stand. Dabei ist ihre außergewöhnlich wandlungsfähige Stimme von hohem Wiedererkennungswert und unverwechselbar.

Inspiriert von der musikalischen Leichtigkeit des südamerikanischen Kontinents entwickelte Cris Cosmo in Berlin und an der Popakademie in Mannheim seinen ganz eigenen Stil: deutsche und lateinamerikanische Texte, die Akustikgitarre als tragendes Element und ein Mix aus Reggae, lateinamerikanischen Rhythmen und clubbigen Beats. Dabei verbindet der Sänger den lässigen Charme eines Straßenmusikers mit dem Herzblut eines erfahrenen Songwriters. Man sollte tanzen, wann immer es geht“ meint der Mann, der fließend spanisch und portugiesisch spricht. Kein Problem, denn seine Musik klingt nach Sommer, Leichtigkeit, Leidenschaft und schwingt sich von der Seele bis in die Hüfte.

2014 Kaye Ree @ Alte Wollfabrik Schwetzingen

2014 Kaye Ree @ Alte Wollfabrik SchwetzingenMore photos @ www.

Zur Foto-Galerie

Kaye-Ree „New Air“

Kaye-Ree is a rarity in the music industry. With a bold, confident, and down to earth approach to her music that fuses jazz, hip hop, R&B, spoken word, and other genres, she gets her messages across in ways that are genuine, thought provoking, seductive, and completely entertaining. She is a not just a soul singer, but a talented vocalist who sings from the soul and quite ably taps into that of the listener‘s, making a connection that lasts.

The Persian/German singer-songwriter found her calling early in life, discovering the stage at the age of 3. As a dance choreographer and singer-songwriter. After winning talent shows, (e.g. Planet Radio) and being featured in Radio broadcastings, Kaye-Ree began formulating her music agenda as an artist. She teamed up with renowned guitarist Felix Justen, a musical mastermind who has graced the stage of Carnegie Hall and many other venues. Together, the new duo would add to the popularization of Neo-Soul music by blending Justen’s classical guitar play with the astonishing song-writing ability of Kaye-Ree. The result would lead to independent and major gigs throughout Europe, Africa, and the United States. Their conscious message of life, in its many aspects, has touched many and led to many collaborations. In fact, after working with artists Metaphysics in Harare, Zimbabwe, Kaye-Ree became involved in projects with Anthony Myers,(Producer of Donell Jones), King Britt, (Philadelphia), Tyron Ricketts (Berlin/L.A.), Fabio Genito (Milan/New York) and Hashim Mills (New York).

In 2007, she was an opening act for Hip-Hop artist Busta Rhymes‘ “Big Bang” album tour. She also opened up for Reamonn, Ryan Leslie, Mic Donet and has shared the stage alongside legendary conscience artists like Stevie Wonder and Kurtis Blow. The elements of jazz, contemporary R&B, alternative Hip-Hop, and 1970s soul live behind the corridors of her music, in front of a painter‘s canvas, and on both sides of a visionary‘s periphery. Kaye-Ree released her highly anticipated debut solo album in May 2009 on the independent Label „Reevolution Music“, produced by herself, DJ Opossum of the „WEGOTSOUL“-crew and „The Noizmakers“. Sharing her influences, experiences, and wisdom in her songs with us, she called it „Endless Melody“ as an omen for her life and music career.

A collaboration with Mercedes-Benz for the presentation of the new E-class 2009, right after their album release, was quite an accomplishment for Kaye-Ree and Felix Justen. They were invited to write the song “Space For Ideas“ together with Sound designer Marco Lehmann and appeared in the high quality commercial/video, which had a great promotional effect. Marco Lehmann is also the chosen producer of the upcoming album “New Air“. The artists left their first label and are off to a new journey and path, confident and confirmed by the great sales, concerts, and positive international feedback. The title “New Air“ not only implies a new beginning and the positive vibe that comes along with it, but also a new soulful and jazzy, but even purer sound, including new instruments, new frequencies and new musicians, such as Kiomars Nawab on the indian percussion instrument ` Tabla`, as well as collaborations with artists Metaphysics and Faiz Mangat.

Kiomars Nawab, a musician with roots in Afghanistan, growing up in Hamburg, Germany, learned the fascinating instrument at the early age of 6. He later went to India, to live with an indian family for 6 months, to go into depth with learning the culture and a traditional way of playing the Tabla. Transformed into a unique and soulful trio that blessed lots of stages together since 2010: from the Baltic Soul Weekender in North Germany, the Ronnie Scotts, the Legendary Club in London, to clubs in Paris, Atlanta and Milan, they are extending their experiences and audiences internationally with great success!

„New Air“ will be released on the artists own label „Reelement Records“ in Spring 2013 as the first Soul-album that is recorded in a special frequency: 432Hz – our own body frequency, our earth’s frequency, the tuning that classical musicians, like Mozart e.g. were using as well. This makes „New Air“ and the performance of the trio a very unique listening experience to our body and soul, since their music is being consciously produced and performed on an frequency that is usually only being used on meditational music. While we’re searching for change, Kaye-Ree is bringing change by bridging the gap of old and new, interweaving lyricism with the rhythm of heartbeats, and allowing us to feel young again… free again…breathing “New Air“ . If your ‘soul‘ satisfaction requires more than what you hear on the radio, you’ll find Kaye-Ree to be a breath of fresh air.

 

2014 Martin Kilger @ Alte Wollfabrik Schwetzingen

2014 Martin Kilger @ Alte Wollfabrik SchwetzingenMore photos @

Zur Foto-Galerie

Wer wie Martin Kilger seit seinem 12. Lebensjahr autodidaktisch Klavier spielt, mit 17 den ersten Platz bei Joy Flemings Gesangswettbewerb belegt hat, bereits vor 11 Jahren zum Keyboarder des Jahres beim Deutschen Rockpreis (Rockmusikerverband) gewählt wurde und sich als Support-Act der Söhnen Mannheims eine beachtliche Fanbase erspielen konnte, erweckt den Anschein, all das mit einer spielerischen „Leicht-„igkeit geschafft zu haben – doch das anzunehmen ist natürlich „Leicht „-sinnig . “ Leicht “ selbst geschrieben und komponiert lädt der Titel zum Träumen ein und macht deutlich, das Tiefgründigkeit nicht schwerfällig sein muss – trotz Lyrics, die poetischer und persönlicher Natur sind. Martin Kilger besticht selbst die härtesesten Kritiker – durch seine Musikalität und seine lyrische Tiefe. Und selben wird es durchaus „Leicht“ fallen , ihn schon jetzt mit den ganz Großen vergleichen.

Quelle: Sony BMG

2014 Banned from Utopia @ La Filature Mulhouse (FR)

2014 Banned from Utopia @ La Filature Mulhouse (FR)Full album:

Zur Foto-Galerie

FRANK ZAPPA’S MUSIC PERFORMED BY HIS ORIGINAL MUSICIANS

Robert (Bobby) Martin – vocals, keyboards, sax, French horn
Frank Zappa 1981-88 / Ella Fitzgerald, Etta James, Paul McCartney, Wilson Pickett, Eric Burdon, Leo Kottke, Glen Frey, Prince, Stevie Nicks
Ray White – vocals, guitar
Frank Zappa 1976-84 / Edwin Hawkins Singers, Zero
Ed Mann – xylophone, percussion
Frank Zappa 1977-88 / Rickie Lee Jones, Kenny Loggins, John Cage, Andy Summers
Tom Fowler – bass, violin
Frank Zappa 1973-78 / It’s A Beautiful Day, Captain Beefheart, Ray Charles, Jean-Luc Ponty, Steve Hackett, Hildegard Knef, Elton John
Chad Wackerman – drums
Frank Zappa 1981-88 / Allan Holdsworth, Steve Vai, Barbra Streisand, John Patitucci, Albert Lee, James Taylor
Arthur Barrow – guitar, vocals
Frank Zappa 1978-81 / Spirit, Doors, Joe Cocker, Billy Idol, Janet Jackson, Irene Cara, Giorgio Moroder, Nina Hagen, Gregg Rolie, Phil Oakey
Albert Wing – sax, flute
Frank Zappa 1988 / Johnny “Guitar” Watson, Diana Ross, Flo & Eddie, Rosanne Cash, Shuggie Otis
https://www.facebook.com/BannedFromUtopia?ref=hl
https://www.multimartinmusic.com/
Frank Zappa is one of the twentieth century’s most important composers. His effect on modern music is undeniable, his works (of more than eighty albums) by far the most voluminous and versatile (encompassing of course jazz as well as avant-garde, orchestral and contemporary music) of the entire generation rock. And appropriate to the complexity of his compositions, the list of his band members is a who’s who of incredible musicians.
To mark the twenty years that have passed since Frank Zappa’s untimely death on December 4 1993, seven of his most popular collaborators are back on the mission to turn his multi-dimensional music from syllabus material at the music academies into blistering experiences in the world’s concert venues again. Amongst them Zappa’s longest running band member Ed Mann, the lead singers Bobby Martin and Ray White who the great master also held in high esteem for many years and Tom Fowler, the man who opened Zappa’s door for three brothers before he went on to play with Ray Charles for well over a decade.
The Band From Utopia, referring to the Zappa album “The Man From Utopia”, was first to perform his music again after his passing (and able to do so, one should add). This was initiated by an invitational show at the Stuttgart Jazz Open in 1994 which was televised in Germany. Now they call themselves Banned From Utopia, please the connoisseurs and convert the curious into dedicated fans. Having played on almost every Mothers / Zappa album between them, the musicians of this virtuoso fusion ensemble are performing classics from all eras. Suffused with the authenticity of their deep Zappa history.
They can do that on stage still. And there’s no way of getting closer to the original!

2014 Café del Mundo & Azucena Rubio @ Kakteenland Steinfeld

Foto anklicken für Galerie

Foto anklicken für Galerie

Zur Foto-Galerie

Café del mundo & Azucena Rubio
BAILE Y TOQUE“ – TANZ UND GITARRE

Der Flamenco, die Musik des magischen Südens, lebt ungebrochen seit vielen tausend Jahren, er ist nostalgisch und zeitlos zugleich, voller Anmut, Leidenschaft und geheimer Kraft. Im Herzen dieser Musik begegnen einander Europa, Afrika und der Orient, hier schlägt der Puls des heißen Südens. Das ist die Welt von „Café del mundo“ und Azucena Rubio.
„Café del mundo“ – das sind die beiden preisgekrönten Ausnahmegitarristen Jan Pascal und Alexander Kilian. Zusammen mit der aus Sevilla stammenden Tänzerin Azucena Rubio erschaffen sie ein prickelnd emotionales, elektrisierendes Erlebnis aus Klang, Rhythmus und Bewegung. Unwiderstehlich entfalten sie die wahre Magie traditioneller Flamenco-Rhythmen und mitreißender Latinjazz-Impressionen, voll musikalischer und tänzerischer Brillanz, virtuos gespielt, hinreißend choreografiert.
„Baile y Toque“ ist Verzauberung, eine atemberaubende Neuentdeckung des Flamencos für alle Sinne.

Pressestimmen:
„… die Virtuosität und lyrische Zwiesprache von Jan Pascal & Alexander Kilian transformiert die aus Sevilla stammende Tänzerin Azucena Rubio in anmutige Choreographien.“
(Mannheimer Morgen, August 2013)

„… die Musik von Café del mundo lässt sich nur in Superlativen beschreiben: atemberaubend virtuos, gleichzeitig hochemotional und bis in’s kleinste Detail kontrapunktisch reizvoll arrangiert!
(Marie-Louise Funk, Die Rheinpfalz)

2014 Red´n Grey @ Pfingstbergschule Mannheim

[flickr_set id=“72157642962554465″]

Foto-GALERIE

Red´n Grey, das sind Erwin Ditzner am Schlagzeug und Jörg Teichert an den Gitarren. Wenn die beiden auftreten, Teichert den Hut aufsetzt, sich seine Waschbrett-Gitarre umhängt, die ersten Slide-Töne aus den Lautsprechern erklingen, Ditzner hinter dem minimalistischen Schlagwerk Platz nimmt und auf seine so unnachahmliche Art loslegt, mit seinen Stöcken alles bearbeitet, was in seiner Reichweite liegt, findet sich das Publikum in kürzester Zeit im Rhein-Neckar-BluesDelta wieder. Mit großem Respekt vor den Urvätern des Blues folgen die beiden deren Spuren, brechen die Bluesstrukturen auf und geben den Songs eine neue und ganz eigene Authentizität. Nichts klingt aufgesetzt oder künstlich, kein Titel einfach nur nachgespielt; die Interpretation der einzelnen Titel erfolgt mit einer unglaublichen Spielfreude, die sich ganz schnell in eine begeisternde Stimmung beim Publikum überträgt. #Concert #ConcertPhotography #Konzertfotografie #Konzertfotos #Live #LivePics #Music #MusicPhotography #Musik #Musikfotografie #Show #Stage #StagePhotos #StagePics #Photography #Photographer #Tour #Nikon

2014 Nick Woodland @ Pfingstbergschule Mannheim

Foto anklicken für Foto-Galerie

Foto anklicken für Foto-Galerie

Zur Foto-Galerie

Ja – und dann! Kommt er. Dunkles Sakko, Nickelbrille, schwarzer Zylinder – so kennen ihn seine Fans seit Jahrzehnten: Nick Woodland. Ein britisch-münchnerisches Unikum mit eigenem Kopf und eigenem Ton. Oder wie Ocar-Preisträger Harold Faltermeyer einmal ganz schlicht feststellte: ….. ein genialer Gitarrist“.
Vor etwa 60 Jahren wurde er in London geboren, Kind einer Soldatenfamilie, als Jugendlicher kam er nach Deutschland, blieb nach der Schule in der bayerischen Landeshauptstadt hängen. München wurde in den 70ern zum Musikmekka – und Woodland zu einem der bestgebuchten Studiogitarristen. Er spielte hunderte Aufnahmen ein – für Weltstars wie Herbie Mann, Donna Summer oder The Clash. Mit seiner Progressive-Rock-Band Sahara war er bei der Premiere des WDR-Rockpalasts dabei, mit Marius Müller-Westernhagen tourte er durch die Stadien der Republik. Später prägte er den Sound des Kabarettisten Georg Ringsgwandl.
Als Sideman schrieb Nick Woodland Musikgeschichte. Doch wer ihm richtig nahe kommen will, sollte ihn mit seiner eigenen, formidablen Band erleben: Da ist Manfred Mildenberger am Schlagzeug – halb so alt wie Woodland, hochmusikalisch und ein wahrer Ausbund an Energie. Klaus Reichardt an Keyboards und Pedal Steel Guitar – kongenialer Sideman und seit Jahrzehnten feste Größe in der Münchner Szene. Und Tom Peschel am Bass, der mit seinen gefühlvollen Lines schon viele Produktionen veredelt hat und die knackig-lässige Grundlage für Woodlands Höhenflüge legt.
Seit vier Jahren ist Nick Woodland mit ihnen unterwegs. Mit seiner Band spielt er seine Virtuosität voll aus und geht dem nach, was er für den Kern des Musikerseins hält: „Die Rekordjagd an den Saiten ist schön und gut“, sagt er, „aber entscheidend ist für mich auch zu komponieren, sich immer weiterzuentwickeln, nie stehen zu bleiben.“ Erst wenn er seine eigenen Songs schreibt, gewinnt Woodland seine Freiheit als Gitarrist, sagt er. „Dann, beim Gitarrespielen, denke ich gar nichts, fühle nur …“ und auf der Bühne entstehen geradezu magische Momente. Um diese auf CD zu bannen, haben Woodland und seine Musiker in den vergangenen Jahren dutzende Konzerte mitgeschnitten. Die beiden besten, im Münchner Lustspielhaus und im Alten Kino Rankweil in Österreich, haben sie zu „Something I heard“ (2012 erschienen) kombiniert. Einem Live-Album, das Woodlands Bühnenenergie unverfälscht einfängt – rauh, erdig und vielseitig: mit dreckigem Blues, mit Country und Folk, Reggae- und Surf-Rock-Anleihen. Mit exzellentem Songwriting und einem Sound, irgendwo zwischen Mississippi-Delta und bayerischen Highways.

2014 Rock meets Classic @ SAP Arena Mannheim

Foto-GALERIE

Das Original feiert sein 5. Jubiläum und wartet mit einem absoluten Highlight auf. Die “Rock Meets Classic”-Tour wird 2014 erneut für ein unvergessliches Konzerterlebnis auf höchstem Niveau sorgen. Bereits zum fünften Mal verknüpft das einzigartige Crossover-Projekt in einem dreistündigen Liveprogramm weltbekannte Rock-Hits mit gefühlvoller Klassik, dargeboten von internationalen Rocksängern. Rock meets Classic hat sich mittlerweile durch seine großartige Qualität als hochwertige Marke in den Köpfen der immer größer werdenden Fangemeinde etabliert. Nach den vier letzten Hallentourneen mit internationalen Top-Stars wie Ian Gillan (Deep Purple), Steve Lukather (Toto) oder Lou Gramm (Foreigner) wartet die Tournee zum Jubiläum mit einem Line up auf, das alles bisher Dagewesene nochmals toppt und eine einzigartige Weltpremiere in petto hat: Weltstar ALICE COOPER konnte nicht nur als Headliner gewonnen werden, sondern er wird mit einem klassischen Orchester live zu erleben sein – zum ersten Mal in seiner über 40-jährigen, beispiellosen Karriere! Als Co-Headliner komplettieren Mick Box und Bernie Shaw von Uriah Heep das Line up, die auf mehr als 40 Jahre Bandgeschichte und über 30 Millionen verkauften Alben zurückblicken können. Cooper wird hierbei von der international renommierten Gitarristin ORIANTHI unterstützt, die unter anderem mit Eric Clapton und Santana auf Tournee war. Für Furore sorgte sie nicht zuletzt durch ihren Auftritt bei der Gedenkfeier von Michael Jackson und ihrem Mitwirken in dessen Dokumentarfilm „This Is It.“ Auch das weitere Line up liest sich wie ein Treffen der Allstars: KIM WILDE wird ebenso auf der Bühne zu erleben sein wie MIDGE URE von ULTRAVOX und JOE LYNN TURNER von RAINBOW. Die Besucher dürfen sich bei Rock meets Classic auf absolute Hit-Klassiker wie „School’s Out,“ “Lady In Black,“ “I Surrender,“ „Vienna“ sowie „Kids In America“ und viele anderefreuen. Begleitet werden die Sänger einmal mehr von der Mat Sinner Band und dem Bohemian Symphony Orchester Prag. Man darf sich auf ein außergewöhnliches Konzertereignis mit Welthits im neuen Gewand freuen, welches gestern wie heute alle Generationen gleichermaßen begeistert! Insgesamt werden rund 60 hochkarätige Künstler ein grandioses Feuerwerk ihrer größten Hits zünden. Ein speziell auf die Show abgestimmtes, aufwendiges Lichtkonzept, macht das Konzerterlebnis auch visuell zu einem Erlebnis der besonderen Art.

Informationen zu den Solisten Der diesjährige Tour-Headliner Alice Cooper ist eine wahre Institution der Rockgeschichte. Seine von 1964–1974 existierenden Alice Cooper Band wurde für ihre Verdienste im Bereich des Rock´n´Roll Rock in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Die Solokarriere des exzentrischen Musikers erreichte nach „Welcome to My Nightmare“ mit dem Album Trash und dem Singlehit „Poison“ 1989 erneut einen Höhepunkt. Bis heute hat der Urvater der Rock- Horrorshow mehr als 50 Millionen Alben verkauft und ist für seine legendären Bühnenshows berühmt-berüchtigt. Neben seiner beispiellosen musikalischen Karriere ist Cooper auch in zahlreichen Filmen oder Serien wie „Nightmare On Elm Street“, „Wayne´s World“ oder in dem von Tim Burton inszenierten Remake „Dark Shadows“ zu sehen, häufig spielt sich der Kinofan dabei selbst. Mit Kim Wilde gehört auch 2014 wieder eine Frau zum Staraufgebot von „Rock Meets Classic“. Ihre Single „Kids in America“ (1981) wurde ihr erster internationaler Top-5-Hit. Mit einer Cover-Version des Supreme-Klassikers „You Keep Me Hangin´ On“ meldete sich Kim Wilde im Herbst 1986 erfolgreicher denn je zurück. 1988 wurde die Sängerin für das Vorprogramm der Europatourneen von Michael Jackson und David Bowie engagiert und ist seitdem aus dem Musikbusiness nicht mehr wegzudenken. Midge Ure feierte seine größten Erfolge als Sänger der New-Wave Band Ultravox u.a. mit den Hits „Dancing with Tears in My Eyes“, „Vienna“ und „Hymn“, sowie als Solokünstler von 1980 bis 1985 („If I was“). Für sein soziales Engagement wurde Ure u.a. mit einem Ehrendoktortitel und dem Verdienstorden OBE („Officer of the British Empire“) ausgezeichnet. Heute tourt er als Solist weiterhin erfolgreich rund um den Globus. Der legendäre Vokalist Joe Lynn Turner ist ein wahres Szene-Urgestein der Rockgeschichte. Neben seiner Solokarriere und seinem eigenen Projekt Brazen Abbot war Turner in den Rockbands Rainbow und Deep Purple aktiv. Zu den größten Hits zählen „Since you´ve been gone,“ „I Surrender.“ Letzterer erreichte in Großbritannien Platz 3 in den Single-Charts. Als musikalischer Leiter agiert auch bei der fünften Auflage von Rock meets Classic Mat Sinner, mit seiner international hochkarätig besetzten „Mat Sinner Band“ und der symphonischen Power des „Bohemian Symphony Orchestra Prag,“ die zusammen die Grenzen der U- und E-Musik verschmelzen lassen. Zusammen können Alice Cooper, Kim Wilde, Midge Ure und Joe Lynn Turner auf über 100 Mio. verkaufte Platten und über ein halbes Jahrhundert Musikgeschichte zurückblicken. #Concert #ConcertPhotography #Konzertfotografie #Konzertfotos #Live #LivePics #Music #MusicPhotography #Musik #Musikfotografie #Show #Stage #StagePhotos #StagePics #Photography #Photographer #Tour #Nikon

2014 Café del Mundo & Azucena Rubio @ Chateau Schembs Worms-Herrnsheim

2014 Café del Mundo & Azucena Rubio @ Chateau Schembs Worms-Her

Foto-Galerie

Café del Mundo (Jan Pascal & Alexander Kilian) & Azucena Rubio Calle am 1.März im Chateau Schembs in Worms.

Gemeinsam mit der Flamenco-Tänzerin Azucena Rubio begeisterten, berührten und entführten die Gitarristen Jan Pascal & Alexander Kilian
ihr Publikum. Diese Freude und Intensität, dieses Können und die Liebe zu dem was und für wen sie es tun ist ein Erlebnis, ein Gefühl das man mit nach Hause nimmt und davon zehrt bis zum nächsten Konzert. Von Herzen Danke dafür!!

Text: Rosemarie Schmitt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen