2016 Mexiko & Kuba Rundreise: Varadero

Im Reiseführer wird Santa Clara als eine äußerst liebenswerte und vor allem sehr lebendige Universitätsstadt mit offenen gastfreundlichen Menschen beschrieben. Wir beschließen heute früh aufzustehen, damit wir möglichst früh den Badeort Varadero erreichen. Das Auto mussten wir 5 Blöcke weiter parken. Die Straßenzüge gleichen mit ihren Einbahnstraßen und Quadraten der Quadratestadt Mannheim, mit dem Unterschied, dass es in den Straßen keine Möglichkeit zum Parken gibt. Rainer und ich holen das Auto, wir verladen das Gepäck und fahren auf direktem Weg aus der Stadt auf die Autobahn A1. Wir nehmen die Ausfahrt bei Jagüey Grande und fahren eine landschaftlich lohnenswerte Strecke über Land nach Varadero. Unterwegs kommen wir durch einen langgezogenen Ort mit dem Namen Carlos Rojas. Wieder bieten überall die Menschen ihre Waren am Straßenrand an. Hunderte von Fahrrädern und Pferdekutschen. Frisöre scheren auf der Veranda ihren Kunden die Haare. Für mich ist ein Frisörbesuch auch längst überfällig, also halten wir am Straßenrand an und ich lasse mir die Haare schneiden. Dabei habe ich den direkten Blick auf die Straße und das Getümmel.

908-_DSF5437

Nebenan lässt sich eine Frau ihre Fingernägel verziehren. Nach 4h Fahrt kommen wir in unserem Resort Villa Tortuga an. Wieder eine großzügig angelegte Ferienanlage direkt am türkisblauen Meer mit Palmen im weißen, feinen Sand. Die Zimmer sind erst um 16.00 Uhr bezugsfertig, deshalb holen wir unsere Badesachen aus dem Koffer und gehen nach dem Essen an den traumhaften Strand. Hier gibt es keine Möwen zu sehen, dafür fliegt hin und wieder ein Pelikan durch die Luft und taucht im Sturzflug ins Meer ein, um seine Beute zu erlegen. In diesem Paradies lassen wir das Schattenlicht auf unseren Pelz brennen und kühlen uns im salzigen Nass immer mal wieder ab.

916-_DSF5496


In der Strandbar sorgt der ein oder andere Mojito für einen entspannten Urlaubsabschluss. Am späten Abend gibt es wieder eine Tanzshow mit vielen heißblütigen, feurigen,  jungen, hüftschwingenden, halbnackten Samba-Tänzerinnen und Tänzern.

<<< vorige Etappe nächte >>>


Wir freuen uns sehr über Kommentare, Fragen, Anregungen, Tipps und Empfehlungen entlang unserer Route. Wer unsere Reise virtuell verfolgen möchte, kann unseren Reiseblog hier ganz unverbindlich und kostenlos bestellen und jederzeit wieder abmelden:

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Dann bestelle jetzt den VoordenGraphy-Newsletter ...

Wähle Liste(n)*


Foto-Galerie des Tages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Facebook-Kommentar

Weiter stöbern? Hier die populären Posts!

Bleibe auf dem Laufenden

Melde Dich gleich an … ganz bequem und einfach! Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden.

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Dann bestelle jetzt den VoordenGraphy-Newsletter …

Wähle Liste(n)*

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte verlassen Sie diese Seite falls Sie dieser Bedingung nicht zustimmen! Datenschutz.

Empfehlung für René van der Voorden // www.VoordenGraphy.com