2016 Stoppok @ Musiktheater REX Bensheim

2016 Stoppok @ Musiktheater REX Bensheim

Auf der Bühne werden stehen: STOPPOK (Voc, Git) Reggie Worthy (Bass) Wally Ingram (Drums & Percussion) Sebel (Wurlitzer, Hammond, Git) Wer einmal auf einem Konzert von STOPPOK war, der kommt immer gerne wieder. Und wer ihn einmal für ein Konzert gebucht hat, bucht ihn auch gerne immer wieder, denn STOPPOK überzeugt nicht nur musikalisch, sondern auch als Mensch und Entertainer.

So beherzt und humorvoll seine Songs sind, in denen er oft der Gesellschaft den Spiegel vorhält, so kabarettistisch sind auch seine Überleitungen zwischen den Songs bei seinen Auftritten. Der steigenden Kommerzialisierung in der Gesellschaft und der damit verbundenen Massenverblödung die Stirn zu bieten und wieder mehr auf die echten Werte im Leben zu achten, ist das, wofür STOPPOK sich nach wie vor stark macht. Er selbst hat immer vorgelebt, dass man mehr Erfüllung findet, wenn man nicht auf die kommerzielle Schiene aufspringt, sondern sich seine Unabhängigkeit bewahrt und damit auch seine Individualität. STOPPOK zur anstehenden Tour: „Wir werden selbstverständlich einiges von unserem neuen Album „OPERATION 17“ spielen, aber wir freuen uns natürlich auch, die alten Gassenhauer zu rocken.
Die Besetzung ist Reggie Worthy – Bass, Wally Ingram – Percussion/Drums, Sebel – Wurlitzer/Hammond/Gitarre – für mich ist das die beste Combo, die ich mir wünschen kann und ich freue mich sehr auf die Shows und natürlich auf das beste Publikum der Welt!“

Mehr Infos auf der Band-Website: www.stoppok.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Facebook-Kommentar

Weiter stöbern? Hier die populären Posts!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte verlassen Sie diese Seite falls Sie dieser Bedingung nicht zustimmen! Datenschutz.

Empfehlung für René van der Voorden // www.VoordenGraphy.com